Salzburg-Star soll Haaland in Dortmund beerben

Dortmund will nach Haaland auch Adeyemi (l.) von Salzburg loseisen.
Dortmund will nach Haaland auch Adeyemi (l.) von Salzburg loseisen.GEPA
Karim Adeyemi ist im Fokus zahlreicher Spitzenklubs. Vor allem Dortmund drückt im Rennen um den Salzburger aufs Tempo. 

Die Talente-Fabrik Red Bull Salzburg arbeitet weiter auf Hochtouren – und schleift mit Karim Adeyemi den nächsten Rohdiamanten. Der 21-jährige Deutsche hält nach 16 Saisonspielen bei elf Toren, schaffte den Sprung in die Nationalmannschaft. Spitzenklubs aus ganz Europa stehen Schlange, wollen den Stürmer aus seinem bis 2024 laufenden Vertrag herauskaufen.

Die besten Karten soll laut "Bild" Dortmund haben. Die Borussen wissen, dass in der Mozartstadt Stars am laufenden Band produziert werden – Stichwort Erling Braut Haaland. Genau den könnte Adeyemi im Sommer 2022 beerben.

"Ich bin genauso überrascht worden von seiner Entwicklung wie viele deutsche Vereine. Aber Kompliment an Salzburg! Was die ausbilden, ist Wahnsinn. Ich frage mich, warum viele deutsche Vereine das nicht schaffen", schwärmt Trainer-Legende Christoph Daum.

Bayern in Favoritenrolle

Adeyemi selbst soll jedoch einen Wechsel zu den Bayern favorisieren – er wurde bei den Münchnern ausgebildet. Der künftige Verein muss jedenfalls zwischen 30 und 40 Millionen Euro auf den Tisch legen, um sich die Dienste des U21-Europameisters zu sichern. Tendenz steigend. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Erling Braut HaalandFC Red Bull SalzburgBorussia Dortmund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen