Salzburg-Trainer nach Corona-Impfung positiv getestet

Salzburg-Headcoach Matt McIlvane.
Salzburg-Headcoach Matt McIlvane.picturedesk.com
Salzburgs Eishockey-Trainer Matt McIlvane wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Er kann nicht wie geplant zum deutschen Nationalteam Reisen.

Bittere Nachrichten für Matt McIlvane. Der US-Amerikaner wurde zweifach positiv auf Corona getestet. Der positive Antigen-Schnelltest wurde durch einen PCR-Test bestätigt.

Der Trainer des EC Red Bull Salzburg hätte mit dem deutschen Eishockey-Nationalteam als Co-Trainer am Freitag und Samstag in Nürnberg auf der Bank stehen sollen. Die Deutschen absolvieren Testspiele gegen Weißrussland.

Weil er mit keinem Spieler in Kontakt stand, sollte den Matches nichts im Wege stehen. Für McIlvane sind es aber natürlich in erster Linie aus gesundheitlicher Hinsicht schlechte Nachrichten. Das Gute: Bisher zeigt der 35-Jährige keinerlei Symptome.

McIlvane hat die erste Teilimpfung gegen das Virus bereits im Körper. Wie lange der Stich her ist und um welchen Impfstoff es sich handelt, ist nicht bekannt. Der Impfschutz baut sich bekanntlich erst nach Wochen auf, entfaltet bei den in Österreich zugelassenen BioNTech/Pfizer, AstraZeneca und Moderna erst nach der zweiten Impfung seine volle Wirkung.

DEB-Sportdirektor Christian Künast wird am Mittwoch vom Verband zitiert: "Es kann nach Rücksprache mit Medizinern auch sein, dass die Impfung angeschlagen hat und ein positives Ergebnis widerspiegelt. Das müssen wir abwarten."

Deutschland nimmt ab 21. Mai in Lettland an der Eishockey-A-WM teil.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
Wintersport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen