Schon sechs Raubüberfälle in weniger als einer Woche

Überfall auf Trafik in Salzburg-Maxglan am 26.November 2019.
Überfall auf Trafik in Salzburg-Maxglan am 26.November 2019.Bild: FMT pictures
Sechs bewaffnete Raubüberfälle in nur wenigen Tagen... Die erschreckende Überfallserie in und um die Stadt Salzburg nimmt kein Ende.
Während mancherorts Familien andächtig den ersten Adventsonntag feierten, standen die Beamten der Salzburger Polizei am späten Abend im Dauereinsatz. Im Stadtteil Maxglan hatte es gleich zwei schwere Raubüberfälle gegeben.

Den Anfang machte gegen 21 Uhr ein bis dato unbekannter Mann, der den Betreiber eines Imbiss-Lokals mit einem spitzen Gegenstand bedrohte und die Herausgabe von Bargeld forderte. Als sich das Opfer weigerte, stach der Räuber zu und flüchtete ohne Beute vom Tatort. Der Geschäftsführer wurde bei dem Überfall leicht an Hand und Hals verletzt.

Tankstelle überfallen und ausgeraubt

Knapp zwei Stunden später folgte die nächste Alarmierung: Zwei maskierte Personen hatten eine Tankstelle überfallen. Während einer der beiden Unbekannten den Tankwart unter vorgehaltener Schusswaffe aufforderte, den Kasseninhalt zu übergeben, stand der andere in der Schiebetür Schmiere.



"Noch währenddessen der 62-jährige Angestellte die Bargeldbestände aus der Kassenlade entnahm, drängte sich der bewaffnete Täter zu dieser vor und bediente sich anschließend selbst", meldet die Landespolizeidirektion Salzburg Dienstagfrüh. Der Angestellte gab an, dass es zu zwei Schussabgaben in Richtung des Bodens gekommen sei. Danach flüchtete das Duo zu Fuß mit einem Geldbetrag in bislang unbekannter Höhe.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Seit Dienstag sechs Überfälle

In beiden Fällen verliefen die Fahndungen bislang negativ. Auch von jenen drei bewaffneten Männer, die am Samstagabend im Stadtteil Maxglan ein Hotel überfallen hatten, fehlt noch jede Spur. Sie waren zwar ohne Beute geflüchtet, hatten aber noch vorher einen couragierten Angestellten krankenhausreif geprügelt.

Wie die "Salzburger Nachrichten" berichten, hatte es mit den oben beschriebenen Taten insgesamt sechs verschiedene Überfälle binnen einer Woche im Großraum der Landeshauptstadt gegeben.

Bewaffnete Duos

Den Anfang hatte am Dienstag ein Überfall auf eine Maxglaner Trafik durch zwei bewaffnete Masken-Männer gemacht. Drei Tage später konnten ein Salzburger und ein obdachloser Russe (beide 22) als Verdächtige ausgeforscht und festgenommen werden.

Am Donnerstag wurde ein Geschäft in Thalgau zum Ziel verbrecherischer Energien, als erneut ein junges Duo einen Überfall beging. Nur durch einen aufmerksamen Passanten konnten die 17- bzw. 20-jährigen mutmaßlichen Täter gefasst werden. Er hatte sich das Kennzeichen des Fluchtautos noch rechtzeitig einprägen können und so die Polizei auf die Spur der Räuber geführt.

Der dritte Überfall ging schließlich am Freitag im Stadtteil Lehen über die Bühne. Wieder waren es zwei junge Männer mit Faustfeuerwaffen, die diesmal einen Supermarkt stürmten und mit dem Geld aus der Kassa flüchten konnten. Die Fahndung nach den rund 16 bis 20 Jahre alten Tätern, die Deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen haben sollen, verlief bisher ohne Erfolg.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsSalzburgPolizeieinsatzRaub/Diebstahl