Samsung Galaxy S20 Ultra soll PCs übertrumpfen

Wird das kommende Samsung-Flaggschiff ein Technik-Monster? Das Samsung Galaxy S20 Ultra soll mehr Arbeitsspeicher als jedes andere Smartphone haben.
Am 11. Februar will Samsung seine neuen Smartphones der Öffentlichkeit vorstellen. Schon vorher ist durchgedrungen, dass der Nachfolger des Galaxy S10 nicht Galaxy S11, sondern Galaxy S20 heißen wird. Und es soll ein neues Flaggschiff-Modell, das Galaxy S20 Ultra geben. Experte Max Weinbach, der schon in der Vergangenheit mit Vorhersagen und Leaks zum Design richtig lag, deutet ein Super-Smartphone an.



So soll das Samsung Galaxy S20 Ultra 5G unterstützten, bis zu 512 GB internen Speicher mit Erweiterung um 1 TB bieten und eine Hauptkamera mit 108 Megapixel (MP) haben. Neben der Hauptkamera soll es eine Weitwinkelkamera mit 48 MP und eine Ultra-Weitwinkel-Kamera mit 12 MP sowie einen 10-fach optischen Zoom geben. Die Frontkamera soll 40 MP besitzen, der Akku 5.000 mAh groß sein.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Beeindruckender Rekord

Einen beeindruckenden Rekord soll auch der Arbeitsspeicher brechen. Aktuell gilt das Samsung Galaxy Fold neben Samsung Galaxy S10+, dem ASUS ROG Phone II und dem OnePlus 7T Pro McLaren Edition mit je 12 GB RAM als Arbeitsspeicher-Spitzenreiter. Das Samsung Galaxy S20 Ultra soll das mit einem Modell mit 16 GB RAM schlagen können. So viel Arbeitsspeicher haben viele Computer nicht.



Über die herkömmlichen S20- und S20+-Modelle ist weniger bekannt. Das S20+ soll eine 48-MP-Kamera mit 8K-Videounterstützung bieten, das S20+ ein 12-MP-Kameramodul mit Ultraweitwinkel, Zoom-und Makro. Die Displaygröße der Modelle soll zumindest beim Plus-Modell 6,7 Zoll betragen. Spekulationen gibt es um die Preise: Während das Standard-Modell wieder wie der Vorgänger um die 1.000 Euro kosten dürfte, wird beim "Ultra" mit Preisen wie beim teuersten iPhone rund um 1.650 Euro gerechnet.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsDigitalMultimediaSamsungSamsung

CommentCreated with Sketch.Kommentieren