Samsung Galaxy S21 FE im Test: Fantastisch erfrischend

Samsung Galaxy S21 FE im Test: Das neue Smartphone bringt die Flaggschiff-Funktionen des S21 – zum tiefen Preis.
Samsung Galaxy S21 FE im Test: Das neue Smartphone bringt die Flaggschiff-Funktionen des S21 – zum tiefen Preis.Heute
Das "FE" könnte für fantastisch erfrischend stehen. Samsung neues S21-Smartphone überzeugt mit tiefem Preis und den Flaggschiff-Funktionen der Brüder.

Schon als Samsung seine "Fan Edition" des Galaxy S20 veröffentlichte, war die Begeisterung der Nutzer groß. Mit dem Samsung Galaxy S21 FE geht das Unternehmen nun noch einen Schritt weiter. Das 5G-Smartphone bietet ein neues Design, viele der Flaggschiff-Funktionen der S21-Serie und einen Preis, der am unteren Ende des Highend-Segments steht. 749 Euro kostet die Handy-Version mit 128 Gigabyte (GB) internem Speicher, 819 Euro jene mit 256 GB. "Heute" hat das "FE" getestet.

Es ist etwas überraschend, dass Samsung mit der Veröffentlichung des S21 FE bis zum Jahr 2022 gewartet hat – möglicherweise hatte da aber auch der Chipmangel in der Technologiebranche eine Rolle gespielt. Sei es, wie es sei, nun ist es da und zeigt sich in etwas anderem Design als die übrige S21-Smartphone-Serie. Das Kunststoffgehäuse ist matt ausgefallen, gut gefällt vor allem die neue Farbe Olivgrün und die matte Rückseite, die keinerlei Fingerabdrücke zulässt.

Einige Design-Eigenheiten beim S21 FE

Die Kanten sind zudem abgerundeter ausgefallen als bei bei den übrigen S21-Modellen. Der Kamerablock hebt sich deutlich aus der Rückseite hervor und beherbergt drei gleich große Objektive, die jeweils von silber-glänzenden Ringen umschlossen werden. Die Vorderseite wird fast komplett vom 6,4 Zoll großen OLED-Display (1.080 x 2.340 Pixel) ausgefüllt, oben mittig gibt es in einem Punchhole die Selfie-Kamera. Der Bildschirm ist nur ganz leicht zu den Kanten hin abgerundet, wirkt fast vollkommen flach.

Als weitere Farben stehen den Kunden beim neuen FE Weiß, Schwarz und Violett zur Verfügung. Beim oliven Modell ist die Rückseite und der Bildschirm von einem olivfarbenen Metallrahmen umfasst, der ebenfalls matt ausgefallen ist. Das Display ist im Test eine Klasse für sich. Helligkeit, Kontrast, Farben und Bildwiederholrate sind fantastisch, der Bildschirm löst mit Flaggschiff-schnellen 120 Hertz auf und bietet außerdem eine besonders sensitive Abtastrate bei Berührungen.

Neuer Chip feuert das S21 FE anständig an

Eine dynamische Anpassung der Bildwiederholrate bietet das Samsung Galaxy S21 zwar nicht, dass die 120 Hertz aber besonders am Akku saugen würden, wäre nicht aufgefallen. Noch einmal zurück zum Display: Das ist mit Gorilla Glass Victus geschützt, dem solidesten Schutz aller Galaxy-Smartphones, damit es auch ordentlich was wegstecken kann. Das Design ist erfrischenderweise auch seit langer Zeit wieder einmal eines, das nicht unbedingt eine Schutzhülle erforderlich macht.

Auch im Inneren des Smartphones wurde auf Hightech gesetzt. Anders als bei vielen vorangegangenen Modellen setzt Samsung dieses Mal auch hierzulande auf den etwas schnelleren und energieeffizienteren Qualcomm Snapdragon 888 statt auf den hauseigenen Exynos 2100. Die Chip-Leistung ist spürbar. Das Samsung Galaxy S21 FE kann bedenkenlos auch für anspruchsvolle Mobile Games verwendet werden, ohne sonderlich ins Schwitzen zu kommen. 

Nur beim Laden schwächelt das Handy etwas

Dass Multitasking möglich ist und Apps sich blitzschnell öffnen, versteht sich dabei von selbst. Wer dieses Mal beim FE aber noch ein paar Euro sparen will, wird jedoch möglicherweise enttäuscht sein, dass alle Modelle nun mit 5G ausgerüstet sind. Eine noch günstigere 4G-Version wie beispielsweise beim Galaxy S20 FE gibt es nicht mehr, dafür gibt es aber die Wahl zwischen sechs oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher. Der Akku spielt wiederum fast alle Stückerl: Mit 4.500 Milliamperestunden kommen Nutzer auf mindestens einen bis eineinhalb Tage Nutzungszeit.

Schick, in neuer Farbe und neuem Design: Das Samsung Galaxy S21 FE in Olivgrün.
Schick, in neuer Farbe und neuem Design: Das Samsung Galaxy S21 FE in Olivgrün.Heute

Geladen wird per UB-C-Kabel mit 25 Watt oder kabellos mit 15 Watt. Smart: Mit dem S21 FE können auch andere Geräte wie die Samsung-Smartwatch oder -Kopfhörer kabellos aufgeladen werden. Einzig beim Laden des Smartphones selbst zeigen sich leichte Schwächen: Komplett leer dauert es etwas über 90 Minuten für eine volle Aufladung des Smartphones. Das können Highend-Konkurrenten deutlich schneller. Und ein Detail: In der Box findet sich ein Ladekabel, aber kein Netzteil mehr. Dieses muss, wenn man über keines verfügt, noch separat erworben werden.

Vor allem in der Nacht überraschend gute Kamera

In Sachen Kamerafertigkeiten überrascht das S21 FE im Test. Als Hauptkamera kommt eine Kombination aus 12 Megapixel (MP) Ultra-Weitwinkelkamera, 12 MP Weitwinkelkamera und 8 MP Teleobjektiv zum Einsatz. Das mag auf dem Papier etwas schmal klingen, ist aber in der Praxis beeindruckend effizient, vor allem bei Nachtaufnahmen. Außerdem verfügen die Sensoren über exzellente Ergänzungen: das Tele bekam einen dreifach optischen Zoom spendiert und die Hauptkamera einen optischen Bildstabilisator. Auf der Vorderseite knipsen zudem gewaltige 32 MP gestochen scharfe Selfie-Fotos.

Doch zurück zur Hauptkamera: Tagsüber entstehen beeindruckend scharfe Aufnahmen mit realistischen Farben, die wohl auch den Bildern aus dem S21-Ultra-Spitzenmodell um wenig nachstehen dürften. Im Test rechneten wir mit einer deutlichen Abnahme der Bildqualität ins finsteren Umgebungen, wurden aber eines besseren belehrt. Der Grund ist der Nachtmodus, den Samsung hier auf den Punkt getroffen hat. Im Automodus verwaschen Aufnahmen in der Nacht zwar meist deutlich, im Nachtmodus allerdings gelingen auch aus der Hand ohne Stativ tolle, scharfe und detailreiche Aufnahmen.

Zurückhaltende KI sorgt für realistische Aufnahmen

Zusatzpunkte bekommt das Samsung Galaxy S21 FE zudem dafür, dass die KI nicht mit allen Mitteln nachzuschärfen und aufzuhellen versucht. Bei Nachtfotos sind zwar leichte Verbesserungen erkennbar, die Aufnahmen bleiben aber realistisch und wirken keineswegs gekünstelt. Einzig vom Zoom sollte man in der Nacht die Finger lassen, denn da gibt es kaum mehr brauchbare Aufnahmen. Tagsüber sind aber Dreifach-Vergrößerungen ohne sonderliche Qualitätseinbußen bei den Bildern durchaus möglich. Eine Übersicht über die Kamera-Qualitäten gibt die Diashow:

Bei den Modi liefert Samsung zudem einige Funktionen, die Influencer und Co. freuen dürften. So lassen sich etwa Videos mit zwei Kameraaufnahmen gleichzeitig filmen oder mit jeder Menge Filter ohne Zusatz-Apps bearbeiten. Als Betriebssystem kommt beim FE außerdem bereits ab Werk Android 12 zum Einsatz, Samsung nutzt außerdem die neue Version der hauseigenen Benutzeroberfläche One UI 4.0. Diese zeigt sich aufgeräumter, mit wenig Bloatware und übersichtlichen Menüs. Ein kleines Manko findet sich dann aber doch noch: Der interne Speicher kann nicht erweitert werden, schade!

Das Galaxy S21 FE ist fantastisch erfrischend

Eine 3,5-Millimeter-Kopfhörer-Klinkenbuchse findet sich beim S21 FE nicht, die gab es aber schon bei fast allen anderen neueren Samsung-Smartphones ebenfalls nicht mehr. Optimal ist der Schutz des Smartphones auch gegen Regen und Badegänge, denn es ist wasserdicht ausgefallen. Flaggschiff-Funktionen gibt es auch durch den Fingerabdrucksensor unter dem Display und Gesichtserkennung – Bluetooth, NFC und Co. sind sowieso Standard. Konkurrenz bekommt das Galaxy S21 FE aber wenig überraschend aus dem eigenen Haus, wie vor allem der Preisvergleich zeigt.

Das Standard-S21 ist mittlerweile für teils deutlich unter 700 Euro zu ergattern, das S21+ nähert sich beim Preis gleichzeitig der Fan Edition immer mehr an. Punkten kann das Samsung Galaxy S21 FE aber mit seinem im Vergleich zum S21 etwas größerem Display, der Update-Zusage für ein zusätzliches Jahr im Vergleich zum Original-S21 und seinen teils besseren Kamera-Qualitäten. Rechnet man da noch die neuen Farben und das neue Design sowie die Leistung insgesamt dazu, ist das Samsung Galaxy S21 FE ein fantastisch erfrischendes Smartphone, das bedenkenlos jedem Nutzer empfohlen werden kann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
SmartphoneSamsungSamsung GalaxyTechnologie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen