Samsung Gear S3 wurde auf der IFA präsentiert

Mit der Samsung Gear S3 will das südkoreanische Unternehmen bei den Kunden punkten. Die neue Smartwatch wurde auf der IFA in Berlin präsentiert und zeigt sich in einem eleganteren Design als ihr Vorgänger. Auch bei Größe, Gewicht und Funktionen hat sich etwas getan.

Mit der präsentiert und zeigt sich in einem eleganteren Design als ihr Vorgänger. Auch bei Größe, Gewicht und Funktionen hat sich etwas getan. 

Überraschend ist die Gear S3 im Vergleich zu den Vorgängermodellen nicht geschrumpft, sondern größer (das Display wuchs von 1,2 auf 1,3 Zoll) und schwerer (die schwerste Variante wiegt nun 63 statt 47 Gramm) geworden. Wie Samsung selbst mitteilte, soll sie nicht nur eine Smartwatch, sondern auch eine hervorragende Armbanduhr sein. Am ehesten kommt dies bei dem "Classic"-Modell zu tragen, das in Silber gehalten ist. Das zweite Modell heißt "Frontier" und zeigt sich schwarz und sportlicher.

Im Inneren sind aber beide Versionen gleich: Beschleunigungssensor, Lagesensor, Barometer, Pulssensor. Durch die neue GPS-Ortung funktioniert Tracking auch ohne mitgenommenes Smartphone, die Urh kann zudem ein Notsignal an vorher festgelegte Kontakte senden. Weiters ist die Gear S3 wasserdicht, die Akkuleistung wurde von zwei auf vier Tage erhöht. Die Bedienung erfolgt weiter wie bei der S2 über den Gehäusering. Nun gibt es übrigens auch das Ziffernblatt in Farbe. Der Verkaufsstart erfolgt im Oktober, Preise wurden noch keine genannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen