Bim-Fahrer schläft im Dienst, Fahrgast muss ihn wecken

Dieser Straßenbahnfahrer dürfte wohl eine lange Nacht hinter sich haben.
Dieser Straßenbahnfahrer dürfte wohl eine lange Nacht hinter sich haben.Leserreporter
Dieser Bim-Fahrer hatte wohl eine lange Nacht hinter sich. Am Mittwochmorgen nickte er im Dienst ein. 

Am Mittwochmorgen gönnte sich ein Mitarbeiter der Wiener Linien nach Angaben eines "Heute"-Leserreporters eine kurze Auszeit im Führerstand. Der Bim-Fahrer der Linie 11 fuhr in die Station Otto-Probst-Straße ein und nickte ein, während die Fahrgäste einstiegen. Es kam nach Angaben eines Zeugen zu einem kurzen Aufenthalt in der Station

"Der Fahrer schlief tief und fest. Erst als ich an die Scheibe klopfte, schreckte er auf und fuhr los", erzählt Leserreporter Mihovil. Der ganze Vorfall dürfte sich allerdings kurz gehalten haben - laut Wiener Linien Pressesprecherin kam es zu keinen Verzögerungen auf der Strecke. Bleibt nur zu hoffen, dass der Mann sich bis morgen ausschlafen kann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienLeserreporterFavoritenWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen