Schiffe machen großen Bogen um Rekord-Hurrikan

Am Mittwoch trifft der Hurrikan Lorenzo auf die Azoren. In der Nacht auf Sonntag hat sich der Hurrikan deutlich verstärkt, ein Schiff ist in seiner Nähe bereits gesunken.
In der Nacht auf Mittwoch trifft der Hurrikan Lorenzo voraussichtlich auf die Azoren. Bereits jetzt sind seine Auswirkungen aber spürbar.

Am Donnerstag ist das Schlepp- und Versorgungsschiff Bourbon Rhode in der Nähe des Hurrikans gesunken. Es war rund 1200 Meilen vor der Insel Martinique in den Einflussbereich des Hurrikans geraten. Von den 14 Besatzungsmitgliedern werden elf vermisst, drei konnten gerettet werden.

Video zeigt, wie sich Hurrikan Lorenzo über dem Atlantik zusammenbraut:
Hier braut sich Hurrikan Lorenzo zusammen
Hier braut sich Hurrikan Lorenzo zusammen
(Quelle: 20 Minuten/GOES Image Viewer/NOAA)

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Eine Karte von MarineTraffic (siehe Diashow oben) zeigt, wie die Schiffe versuchen, dem Hurrikan auszuweichen. Lorenzo gilt als ungemein gefährlich, es sind Windspitzen von knapp 300 km/h möglich. Es wird befürchtet, dass der Hurrikan auf den Azoren große Zerstörung anrichten könnte.

Die Bilder des Tages



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. 20M TimeCreated with Sketch.| Akt:
EuropaNewsWeltHurrikanUnwetter

CommentCreated with Sketch.Kommentieren