Schlagerstar knallhart: "Ich sehe einfach nur scheiße aus"

Derzeit ist G.G. Anderson bei der Live-Tour "Immer wieder sonntags unterwegs" dabei.
Derzeit ist G.G. Anderson bei der Live-Tour "Immer wieder sonntags unterwegs" dabei.Matthias Wehnert / Action Press / picturedesk.com
Seit Dezember ist die rechte Gesichtshälfte von G.G. Anderson gelähmt. Jetzt verrät der Schlagerstar, wie seine Chancen auf Heilung stehen.

"Ich saß kurz vor Weihnachten beim Essen und plötzlich hing mein rechter Mundwinkel runter. Ich konnte nicht mehr kauen und bekam das rechte Auge nicht mehr zu. Auch das Sprechen fiel mir schwer", erzählte der 72-Jährige im Dezember vergangenen Jahres der "Bild"-Zeitung. Schuld war eine Nervenentzündung. 

Die Ärzte versprachen G.G. Anderson, dass er in ein paar Wochen wieder normal aussehe und die Lähmung am Ende ganz verschwinde – doch auch nach vier Monaten hat sich sein Zustand nicht wirklich gebessert.

Vom chinesischen Akupunkteur bis zum Heiler

"Viele, die mich sehen, meinen, es ist wesentlich besser. Aber das ist Tagesform abhängig. Ich habe immer noch Schwierigkeiten, ein B und ein P auszusprechen. Warum es so lange bei mir dauert? Ich habe keine Ahnung", verrät er im Interview mit der "Stadlpost". Sein Arzt habe ihm bereits viele Anwendungen verschrieben – "von chinesischer Akupunktur über Ergotherapie, Logopädie und Osteopathie."

Sogar einen Heiler habe er mittlerweile zurate gezogen, erzählt Gerd Grabowski (daher "G.G."). Dennoch gehe die Genesung nur sehr langsam voran: "Kein Mensch weiß, woher ich das habe, wieso oder warum. Es gibt so viele Theorien. Ich bin ja geboostert worden, es kann also an der Impfung gelegen haben, am Stress oder ich habe einfach einen Zug abbekommen."

"Ich sehe einfach nur scheiße aus"

Seit März steht der "Sommernacht in Rom"-Sänger wieder im Rahmen der "Immer wieder sonntags"-Tournee auf der Bühne. Mit einem Augenzwinkern sagt er bei seinen Auftritten: "Wie ihr seht, ist etwas faul in meinem Gesicht. Ich habe keine Schmerzen. Ich sehe einfach nur scheiße aus."

Aufgeben sei für den 72-Jährigen keine Option, dafür stehe er viel zu gerne auf der Bühne. Nun heißt es durchhalten und abwarten, bis die Lähmung wieder nachlässt. Alles Gute, G.G.!

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account dob Time| Akt:
SchlagerKrankheitKrankenhausDeutschland

ThemaWeiterlesen