Schlange im Blumentopf beißt Arbeiter auf Großmarkt

Eine Girondische Glattnatter versteckte sich in einem Blumentopf (Symbolbild).
Eine Girondische Glattnatter versteckte sich in einem Blumentopf (Symbolbild).P. Schuetz / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Kurioser Vorfall auf einem Pflanzengroßmarkt in Graz: In einer LKW-Ladung aus Italien befand sich eine Glattnatter. Das Tier biss einen Arbeiter.

Auf einem Pflanzengroßmarkt in Graz kam es am Samstag zu einer tierischen Entdeckung: In einer LKW-Ladung voller Blumen wurde eine Glattnatter aus Italien mittransportiert. Beim Ausladen biss das Tier einen Arbeiter, berichtet die "Kleine Zeitung". Die Schlange ist jedoch ungiftig und wird nun zurück nach Italien gebracht.

Schlangenexperte rückte aus

Das Tier hatte sich in einem Blumentopf versteckt, der Mann kam mit einem Schrecken davon. Nach dem Vorfall wurde über die Landeswarnzentrale die Berg- und Naturwacht kontaktiert. Auch der Schlangenexperte Robert Kallinger rückte zu dem Markt aus und fing die Schlange ein. Die Ladung stammte vermutlich aus Ligurien.

Laut Kallinger existiert diese spezielle Gattung der Nattern in Österreich nicht. Sie wird nun von einem Mitarbeiter der Berg- und Naturwacht zurück nach Italien gebracht.

Schlangenbergungen sind für die Berg- und Naturwacht in Graz nicht ungewöhnlich: "Wir bergen jedes Jahr 30, 40 Schlangen." Diese verstecken sich beispielsweise in beheizten Räumen oder Fahrzeugen. Die meisten von ihnen sind ungiftig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchlangeGrazPflanzen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen