Schlangen sorgen für Panik im Flachgau

Eine ganz besondere "Bedrohung" treibt den Bewohner in Anif die Sorgenfalten ins Gesicht. Sie fürchten, dass eine geplante Schlangenaussetzung am Rand eines benachbarten Waldes die Preise ihrer Grundstücke purzeln lässt.

Eine ganz besondere "Bedrohung" treibt den Bewohner in Anif die Sorgenfalten ins Gesicht. Sie fürchten, dass eine geplante Schlangenaussetzung am Rand eines benachbarten Waldes die Preise ihrer Grundstücke purzeln lässt.

Entlang des Eicheter Waldes sollen die Schlangen, es handelt sich um harmlose heimische Exemplare, in Reisighaufen ausgesetzt. Die wurden allerdings nicht errichtet um Schlangen künstlich anzusiedeln, sondern um bereits dort lebenden Tieren einen passenden Lebensraum zu bieten.

Den Bürgern von Anif passt das allerdings überhaupt nicht. So berichtet einer von ihnen, Gerhard Depner, gegenüber "orf.at": "Wenn man das populär macht, dass es in Anif Schlangen gibt, dann glaube ich, dass die Grundstückspreise nicht in die Höhe schnellen, sondern sinken."

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen