Schlank und rank dank Rucola!

Bild: iStock
Wir verraten Ihnen, warum Rucola in keinem Diätspeiseplan fehlen sollte und wie man das grüne Gemüse in vielen Gerichten vielfältig einsetzen kann.
Rucola ist seit längerem kein Geheimtipp mehr für Feinschmecker und Hobbyköche. Während das Kreuzblütengewächs in den 80er Jahren noch als Unkraut verpönt war, hat es mittlerweile den Aufstieg zum gesunden Salatliebling geschafft. Wir verraten Ihnen, warum Rucola in keinem Diätspeiseplan fehlen sollte und wie man das grüne Gemüse in vielen Gerichten vielfältig einsetzen kann.

Der Rucola gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse und wird hauptsächlich als Salatpflanze angebaut und auch als solche in der Küche verwendet. Die nussige, senfige, leicht bittere Note der Rucolapflanze macht den charakteristischen Geschmack der Blätter aus.

Heute ist der Rucola, ursprünglich auch "Rauke" genannt, ein echtes Trendkraut und aus keiner Küche mehr wegzudenken. Das aromatische Blattgemüse stammt ursprünglich aus dem sonnigen, mediterranen Südeuropa und ist mittlerweile auch bei uns zu jeder Jahreszeit erhältlich.

Kulinarisch ist Rucola extrem vielseitig einsetzbar: Man kann damit unter anderem Salate, Pizza, Risotto, Nudelsoßen oder Sandwiches verfeinern - vorausgesetzt man mag den senfigen, etwas eigenwilligen Geschmack.

Was ist drin, im Rucola?

Der hohe Gehalt an Senfölen im Rucola ist für den aromatischen, leicht säuerlichen und bitteren Geschmack der Pflanze verantwortlich. Hinzu kommt, dass der Rucola viel Beta-Carotin und Folsäure und gesunden Jod enthält.

Für den Organismus hat der Verzehr von Rucola entscheidende positive Effekte. Das Kraut wirkt nämlich entwässernd. regt die Verdauung an und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Die Bio-Variante hat Vorrang

Ähnlich wie Spinat oder herkömmliche Blattsalate kann Rucola unter bestimmten Umständen, unter anderem bei unsachgemäßer Düngung, Nitrate in besonderem Maße anreichern. Daher sollte man als Kunde eher zu Rucola aus biologischen Anbei greifen.

Rucola-Rezepte auf einen Blick

Rucola ist also im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Sie sind ein kulinarischer Ideenmuffel? Kein Problem: "HeuteInForm" hat daher einige leckere Rezeptvorschläge für Sie zusammengefasst.

Lachs mit Rucola-Risotto

Zutaten:



650ml Gemüsebrühe

1 Schalotte

4EL Butter

250g Risottoreis

150ml trockener Weißwein

250g Rucola

50g Parmesan (am Stück)

Salz & Pfeffer

4 Lachsfilets

2EL Olivenöl

Saft einer Zitrone

1TL gemahlender Koriander

Salz & Pfeffer

6 Zweige Thymian

125ml Fischfond

2 Lorbeerblätter

1 unbehandelte Zitrone



Zubereitung:

Die Brühe erhitzen. Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. In einem Topf 3EL Butter erhitzen und die Schalottenwürfel darin bei mittlerer Hitze andünsten. Den Reis hinzufügen und glasig andünsten. Mit dem Wein ablöschen und unter Rühren einköcheln lassen. Ein Drittel der heißen Brühe zum Reis gießen und unter häufigem Rühren bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat. Diesen Vorgang zweimal wiederholen, bis die Brühe aufgebraucht ist. Dabei immer wieder Rühren.

Den Rucola verlesen, waschen und trocken schleudern, große Stiele entfernen. Die Rucolablätter klein zupfen, 200g abwiegen und, kurz bevor das Risotto bissfest gegart ist, unterheben. Den Rucola 3 Minuten mitgaren und den Topf vom Herd nehmen. Der Parmesan fein reiben und mit der restlichen Butter sowie 30 Rucola blättern unter den Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Lachsfilets waschen und trocken tupfen, auf beiden Seiten mit Olivenöl bestreichen und mit dem Zitronensaft beträufeln. Den Koriander in einer Schüssel mit etwas Salz und Pfeffer mischen und den Fisch damit einreiben. Die Fischfilets in einen Dampfeinsatz legen.

Von dem Thymian die Blätter abzupfen und fein hacken. Mit Wein, Fond und Lorbeerblättern in den Dampftopf geben und aufkochen lassen. Den Fisch daraufsetzen und zugedeckt 10 Minuten dämpfen.

Die Zitrone heißt waschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden. Den Lachs mit dem Rucola Risotto auf Tellern anrichten und nach Belieben mit Rucola sowie den Zitronenscheiben garnieren.

Rucola mit Pinienkernen und Tomaten

Zutaten:



150g Rucola

100g Basilikum

120g Tomaten

? EL Balsamico (weiß)

? EL Honig

3 EL Öl (Olivenöl)

? Zehe

25g Pinienkerne

25g Parmesan

Salz und Pfeffer



Zubereitung:

Rucola-Blätter putzen, dann schleudern und mit dem Basilikum und den geschnitten Tomaten vermischen. Öl, Honig und Balsamico mit einem kleinen Schneebesen miteinander verrühren, dann salzen und pfeffern und die Knoblauchzehe hineinpressen. Noch einmal gründlich mit dem kleinen Schneebesen durchrühren.

Die Pinienkerne in einer Pfanne rösten. Rucola und Basilikum mit dem Dressing vermischen, die Pinienkerne darüber streuen und den Parmesan darüber hobeln. Fertig ist der gute und gesunde Salat.

Sommersalat mit Rucola

Zutaten:



200g Nudeln

200g kleine Zucchini

200g frische Erbsen

4 TL Öl

2 TL Balsamico Essig (weiß)

Salz, Pfeffer

150g (fettarm) Mozzarella

1 kleines Bund Basilikum

1 Bund Rucola



Zubereitung:

Kochen Sie die Nudeln nach Packungsanleitung (kalt abspülen). Schneiden Sie die Zucchini in dünne Scheiben und mischen diese mit den Nudeln, Erbsen, Öl und Essig, Salz und Pfeffer und lassen Sie den Salat eine Viertelstunde ziehen.

Mozzarella in kleine Stücke schneiden und mit Basilikum und Rucola zum Salat geben. Servieren Sie den Salat eventuell mit Brot.

Rote Linsen mit Wirsing und Rucola

Zutaten:



200 g Rote Linsen

2 Messerspitzen Zimt

100 g gehackte Haselnüsse

2 Stück Schalotten

100 g getrocknete Datteln (entkernt)

2 Stück Apfel

800 g Wirsing

100 g Rucola

2 Esslöffel Olivenöl

300 ml Wasser

2 Prise Salz

2 Prise Pfeffer



Zubereitung

Schalotte schälen und fein hacken. Wirsing waschen, harten Strunk entfernen, abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden.

Apfel waschen, trockenreiben, vierteln entkernen und grob würfeln. Datteln halbieren, evtl. entkernen und in Streifen schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Schalotte darin kurz glasig dünsten. Wirsing hinzufügen und etwa 5 Minuten andünsten. Apfelstücke, Linsen sowie Datteln und Zimt einrühren und bei mittlerer Hitze noch 2 Minuten dünsten.

Nun das Wasser hinzugießen und alles weitere 10 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.?In der Zwischenzeit gehackte Haselnüsse in einer kleinen Pfanne ohne Fett anrösten, bis diese zu duften beginnen. Vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

Rucola waschen trockenschütteln und klein hacken. Gemüse und Linsen auf Tellern anrichten, Haselnüsse und Rucola über das Gemüse streuen und servieren.

Mediterrane Thunfisch-Pasta mit Rucola

Zutaten:



500 g Muschelnudeln

300 g Thunfisch

2 Stück unbehandelte Zitrone

2 Zehen Knoblauchzehe

2 Stück rote Zwiebel

4 Stiele Petersilie

2 Bünde Rucola

4 Esslöffel Olivenöl

Prise Salz, Pfeffer



Zubereitung

Den Thunfisch in einem Sieb abtropfen lassen, in eine große Schüssel geben und mit einer Gabel zerkleinern.

Die Zitrone heiß abwaschen, trockenreiben und die Schale davon abreiben. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen, trockenschütteln, die Blätter abzupfen und fein schneiden.

Den Knoblauch schälen und mit der flachen Seite eines großen Messers zerdrücken. Nun die geriebene Zitronenschale mit dem Olivenöl, dem Knoblauch, der Zwiebel und der gehackten Petersilie vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 20 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit einen Topf mit reichlich Salz für die Nudeln aufsetzen. Sobald dieses kocht, die Nudeln bissfest garen. Den Rucola waschen und mit einem großen Messer hacken.

Die Nudeln in einem Sieb abtropfen lassen, dabei 75 ml Nudelwasser auffangen und mit dem gewaschenen Rucola unter den Thunfisch mischen und servieren. (Red)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Red TimeCreated with Sketch.| Akt:
HeuteInFormDiät-TippsDiät