Schlepper mit zehn Insassen an Grenze gestoppt

Der Vorfall ereignete sich an der österreich-slowenischen Grenze. Symbolbild.
Der Vorfall ereignete sich an der österreich-slowenischen Grenze. Symbolbild.picturedesk.com
Bei einer Grenzkontrolle in St. Anna am Aigen konnte ein mutmaßlicher Schlepper gestoppt werden. Die zehn Insassen stellten hier einen Asylantrag. 

Gegen 05.30 Uhr überquerte ein 50-jähriger Mann am Donnerstagmorgen mit einem gemieteten Lkw den Grenzübergang Sankt Anna am Aigen. Dabei missachtete der Lenker aus Luxemburg Anhaltezeichen des Bundesheeres und widersetzte sich somit einer Kontrolle.

Verfolgung dauerte nicht lange

Nach kurzer Nachfahrt konnte das Fahrzeug angehalten werden. Im Lkw befanden sich neben dem Lenker drei türkische und sieben irakische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger im Alter von vier bis 39 Jahren. Gegen den Lenker wurden seitens des Landeskriminalamtes Steiermark weitere Erhebungen wegen des Verdachtes der entgeltlichen Schlepperei eingeleitet.

Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete die Einlieferung des mutmaßlichen Schleppers in die Justizanstalt Graz-Jakomini an. Die weiteren Insassen des Fahrzeuges stellten allesamt einen Asylantrag.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
AsylSchlepperSankt Anna am AigenSteiermarkLPD Steiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen