Tipps vom Experten

Schnäppchenpreis – so wird der Sommerurlaub günstiger 

Die Reiselust steigt, die Preise jedoch auch. Wie Urlauber dennoch sparen können, verrät Gottfried Math, Geschäftsführer von TUI Österreich.

Christine Scharfetter
Schnäppchenpreis – so wird der Sommerurlaub günstiger
Wer beim Urlaub Geld sparen will, sollte ein paar Tipps beherzigen.
Getty Images

Das Reisefieber geht um! Trotz Inflation und gestiegenen Preisen hat die Österreicherinnen und Österreicher auch in diesem Jahr wieder das Fernweh gepackt. So rechnet die Branche in diesem Jahr mit einem Umsatz von über 5,3 Millionen Euro. Dabei wird der "Pauschalurlaub" mit einem erwarteten Volumen von 2.415.000 Millionen Euro im Jahr 2024 den größten Markt darstellen. Wie man den langersehnten Urlaub trotz Teuerungen möglichst preiswert gestalten kann, weiß Gottfried Math, Geschäftsführer von TUI Österreich.

Regel Nummer eins ist und bleibt dabei: Wer außerhalb der Hauptsaison verreisen kann, sollte das auch nützen. Den ersten Preisanstieg bei Hotels, Flügen und Pauschalreisen gibt es meistens Mitte Juni. Doch auch, wer auf die Schulferien angewiesen ist, kann sparen: "Wer in den Ferien vereisen muss, sollte entweder den Anfang oder das Ende nehmen, denn da ist es meist günstiger als mittendrin", so Math gegenüber "Heute".

Nicht am Samstag fliegen

Wir sparen will, sollte jedoch auch flexibel sein. Das betreffe nicht nur den Abflugtag, sondern auch den Flughafen. So gestaltet sich der Start in den Urlaub an einem Samstag bekanntlich teurer als unter der Woche. Wer sich Abflüge aus einem anderen Bundesland mit Zug zum Flug checkt, steigt meistens auch günstiger aus. Und wer nicht den Luxus eines 5-STerne Hotels braucht, der kann mit einem guten 3- oder 4-Stern Hotel nochmal mehrere 100 Euro sparen.

Appartement statt All Inclusive

Außerdem gibt es auch bei Pauschalreisen eine Menge Appartements im Angebot. Damit kann durch die Selbstversorgung noch einmal viel Geld gespart werden – ohne, dass man beim Frühstück auf den Ausblick auf das Meer verzichten muss. "Wir haben sechs neue TUI Suneo Hotels und zwei neue Time to Smile Appartementanlagen im Portfolio", so Math.

Dennoch ist der Run auf All Inclusive Angebote auch in diesem Jahr wieder groß. "Die Menschen schätzen die Budgetsicherheit der All Inclusive Buchungen, bei der bereits alle Nebenkosten im Hotel im Preis enthalten sind", verrät der Experte. Mehr als jede zweite Buchung umfasst ein All Inclusive Paket.

    Die Klassiker werden auch in diesem Jahr am besten gebucht. So führt&nbsp;<strong>Antalya</strong>&nbsp;die Liste der TUI-Lieblingsziele auf der Mittelstrecke an. "Antalya liegt bei den Buchungen aktuell weit vorne und wir erwarten in diesem Sommer eine höhere Nachfrage denn je", sagt&nbsp;Gottfried Math, Geschäftsführer von TUI Österreich.
    Die Klassiker werden auch in diesem Jahr am besten gebucht. So führt Antalya die Liste der TUI-Lieblingsziele auf der Mittelstrecke an. "Antalya liegt bei den Buchungen aktuell weit vorne und wir erwarten in diesem Sommer eine höhere Nachfrage denn je", sagt Gottfried Math, Geschäftsführer von TUI Österreich.
    Getty Images/iStockphoto

    Frühe Planung ist fast der halbe Preis

    Noch ein letzter Tipp: Frühes Buchen lohnt sich. So würden TUI Gäste bis Ende Februar noch bis zu 40 Prozent sparen und hätten noch die volle Auswahl. Offenbar wird dieses Angebot von vielen auch genutzt. Die Zahl der Frühbucher ist bei TUI im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel gestiegen.

    kiky
    Akt.
    Mehr zum Thema