Gut versteckt

Schnecke im Salat – Wienerin muss sich fast übergeben

Im Salat einer Wienerin war zwar nicht der "Wurm", dafür aber eine Schnecke drin. Der Dame verging sofort der Appetit.

Community Heute
Schnecke im Salat – Wienerin muss sich fast übergeben
Dieser kleine Kerl erschreckte eine Wienerin zu Tode. Sie brach den Lunch umgehend ab.
Leserreporter

Erst vor wenigen Tagen hat sich Kerstin R. (Name wurde geändert) eine Packung "Bio-Pflück-Salat" im örtlichen Supermarkt ihres Vertrauens (2. Bezirk) besorgt. Als sie diesen am Donnerstag schließlich zubereitete, traf sie nach nur wenigen Bissen beinahe der Schlag.

Im Grünzeug hatte sich eine kleine Schnecke versteckt. Die Wienerin erstarrte kurz. Sie konnte nicht glauben, dass sie das Tier beim Marinieren mit Essig, Öl und Salz gar nicht bemerkt hat.

"Ich hatte zum Glück ganz wenig vom Salat gegessen. Plötzlich kam der Wurm langsam aus dem Salat herausgekrochen", erzählt Kerstin R. Die Wienerin fackelte nicht lange herum.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

"Das hat mir den Appetit verdorben."

Zu sehr grauste sie sich vor dem kleinen schleimigen Frechdachs: "Das hat mir den Appetit verdorben. Ich war erschrocken und hab den ganzen Salat natürlich weggeschmissen." Fast musste sich die Dame übergeben.

Eine Alternative zum Mittagessen gab es vorerst einmal nicht. Zu sehr lag Kerstin R. der Schock ihrer Begegnung mit dem Weichtier noch im Magen. Für das nächste Mal hat sich die Wienerin vorgenommen, den Salat etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, bevor sie diesen verzehrt.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

1/333
Gehe zur Galerie

    Auf den Punkt gebracht

    • Eine Wienerin fand eine Schnecke in ihrem Salat, was ihr den Appetit verdarb und sie fast zum Übergeben brachte
    • Sie hatte Glück, dass sie nur wenig gegessen hatte, bevor sie die Schnecke entdeckte und den Salat wegwarf
    • Beim nächsten Mal will sie das Grünzeug genauer unter die Lupe nehmen, bevor sie es isst
    red
    Akt.