Schneefall stürzt die Steiermark ins Chaos

Zahlreiche Unfälle und sogar Straßensperren müssen Autofahrer in der Steiermark am Sonntag erdulden. Schuld ist der Winter.

In der Steiermark gab es am Sonntag, wie in vielen Teilen des Landes, reichlich Neuschnee. Während sich die einen über die Gelegenheit, einen Schneemann bauen zu können vielleicht gefreut haben, waren Autofahrer weniger begeistert.

Die Einsatzkräfte der steirischen Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun, aufgrund der schneeglatten Fahrbahn vielerorts kam es zu zahlreichen Unfällen. Sogar Straßensperren waren notwendig. Fast alle Unfälle gingen glimpflich aus, nur in wenigen Fällen gab es Verletzte.

Unfälle

Ein Lkw, der gegen 01.30 Uhr nachts von der schneeglatten L212 zwischen Aschau am Ottersbach und St. Stefan im Rosental (Südoststeiermark) abkam, musste mit einer Seilwinde geborgen werden. Zwei Feuerwehren waren etwa zwei Stunden lang im Einsatz.

Straßensperre wegen Glätte

Im Bereich Weizwar die Situation am Sonntagabend noch schlimmer. Aufgrund der extreme Glätte mussten die Feuerwehren gleich mehrere Straßen vorsichtshalber sperren. Darunter die L 362 zwischen St. Ruprecht an der Raab und Mitterdorf sowie die B 72 zwischen Weiz-Süd und Mitterdorf an der Raab. Auch hier mussten die Florianis mehrere Fahrzeuge bergen.

Schwerer Unfall in Zlatten

In der Nähe von Zlattenan der Brucker Schnellstraße (S 35) ereignete sich gegen 20 Uhr ein schwerer Unfall. In Kapfenberg musste das Rote Kreuz am späten Nachmittag drei Verletzte versorgen, die bei einem Unfall auf der verschneiten Parschlugerstraße zu Schaden kamen. Zwei Männer (41 und 45 Jahre) sowie ein 42 Jahre alte Frau wurde nach dem Frontalzusammenstoß mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Spital gebracht.

Zur gleichen Zeit, um etwa 17 Uhr, krachte es auch auf der L 212, bei Baumgarten an der Gnas. Ein VW Polo rutschte von der Fahrbahn und blieb zwischen Bäumen eingeklemmt liegen. Der Lenker konnte sich unverletzt befreien, eine Seilwinde musste sein Fahrzeug wieder auf die Straße ziehen.

Auto-Überschlag

Auf der B 54 zwischen Pischelsdorf und Großpesendorf lag am Nachmittag ein Auto am Dach. Das Ehepaar, das in dem Wagen saß, blieb glücklicherweise unverletzt.

Drei Unfälle auf der Südautobahn

Auch auf der Südautobahn kam es am Sonntag zu insgesamt drei Unfällen. Auf dem Packabschnitt kam ein Auto von der Fahrbahn ab, wenig später das gleiche Szenario in Unterwald. 300 Meter von dieser Unfallstelle entfernt krachte später drei Autos ineinander.

Die Florianis in Vordernberg mussten am Sonntag ebenfalls öfters ausrücken. Einmal krachte es auf der B 115 im Ortsgebiet, ein anderes Mal kippte ein Minivan um. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LPD SteiermarkGood NewsLPD SteiermarkVerkehrsunfallSchneeWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen