Schnelltests auch ohne E-Card und Hauptwohnsitz gratis

Corona-Teststraße in Wien. Archivbild
Corona-Teststraße in Wien. ArchivbildRonald Zak / AP / picturedesk.com
Auch Menschen, die keine E-Card besitzen, weil sie nicht sozialversichert sind, können sich in Corona-Teststraßen kostenlos testen lassen. 

Wer in einer Teststraße einen Schnelltest durchführen lassen will, um sicher zu gehen, nicht an Covid-19 erkrankt zu sein, muss eigentlich eine E-Card vorweisen. Doch weil es in Österreich laut Einschätzung des Gesundheitsministeriums rund 30.000 Menschen ohne Versicherung gibt, ist die Vorlage der E-Card nicht zwingend notwendig. 

Wie es aus dem Ministerium heißt, können auch Nicht-Versicherte einen Antigen-Schnelltest machen. Von dieser Maßnahme sollen so alle in Österreich befindlichen Menschen profitieren. Dazu zählen nicht nur gesellschaftliche Randgruppen, sondern etwa auch Studierende oder Arbeitskräfte, die ihren Hauptwohnsitz nicht in Österreich haben. Menschen ohne E-Card sind nicht versichert und haben de facto keinen Zugang zum Gesundheitssystem. Experten befürchten, dass die Corona-Krise die Zahl der Betroffenen ansteigen lassen könnte. 

In Österreich wurden seit Ausbruch der Pandemie etwas mehr als 13,3 Millionen Coronatests durchgeführt. Davon waren rund 446.000 positiv. Rund 422.000 Menschen gelten laut offiziellen Zahlen des Innenministeriums wieder als genesen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
CoronatestCoronavirusCorona-MutationÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen