Schnittwunde: Radlerin von Unbekanntem verletzt

Symbolfoto
SymbolfotoBild: Fotolia

Mysteriöser Fall in der Wiener City: Eine Radlerin fuhr an einem Fußgänger vorbei, spürte plötzlich einen starken Schmerz. Grund: Schnittwunde am Bein!

Radfahrer-Hass - oder einfach nur ein schmerzhafter Unfall? Laut Polizei verletzte ein Unbekannter Montagabend um 23 Uhr eine Radfahrerin am Schwedenplatz. Fügte ihr eine Schnittwunde am Oberschenkel zu.

"Unmittelbar nachdem die Frau an einem Fußgänger vorbeigefahren war, verspürte sie einen starken Schmerz am Oberschenkel, stoppte und stieg von ihrem Fahrrad. Ihr wurde eine ca. 10 cm lange Schnittwunde am Oberschenkel zugefügt. Eine Freundin, mit der die Frau unterwegs war, verständigte Rettung und Polizei. Nach dem unbekannten Mann wird gefahndet", so Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Für die Polizei scheint die Sache klar. Auch möglich wäre natürlich, dass sich die Dame bei z.B. der Tasche des Fußgängers, oder einem Gegenstand, den der Mann in der Hand hielt, geschnitten hat. Und es sich eben um eine zwar schmerzhafte, aber nicht absichtlich herbeigeführte Verletzung handelt. (ck)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Innere StadtGood NewsWiener WohnenRadfahrenKörperverletzungLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen