Dramatische Bergung 

Schock für 27 Personen – stundenlang in Bahn gefangen

Plötzlich blieben zwei Gondeln der Dachstein-Krippenstein-Bahn stecken. 20 Personen waren am Sonntag gefangen. Eine Rettungsaktion wurde gestartet.

Johannes Rausch
Schock für 27 Personen – stundenlang in Bahn gefangen
In der Dachstein-Krippenstein-Bahn – hier ein Archivbild aus dem Sommer – waren 20 Personen gefangen.
Dachstein Tourismus AG / Manfred Schöpf

Es geschah gegen 14.15 Uhr: Auf einmal kam es zu einem Stillstand der Bahn in der dritten Teilstrecke in Obertraun (Bez. Gmunden). "Nach derzeitigen Informationen befinden sich 27 Personen mit Mitarbeitern der Bergbahn in den Gondeln", hieß es zunächst in einer Aussendung.

Für im betroffenen Wandergebiet verbliebene Gäste wurde ein Shuttledienst zur Bergstation eingerichtet. Von dort war die weitere Talfahrt möglich.

Der Schock für die in den beiden Gondeln Gefangenen war erst nach knapp zwei Stunden vorbei: Um zirka 16 Uhr wurden die Bergungsarbeiten beendet.

Mitarbeiter der Bergrettung Obertraun hatten die Kräfte der Bergbahnen bei den Arbeiten unterstützt. "Es gibt keinen Aufruhr. Alles läuft ruhig ab, die Personen in den Gondeln kooperieren gut", erklärte ein Sprecher gegenüber "Heute"

Keine Verletzten 

Die betroffenen Gäste wurden in die Bergstation gebracht und von Mitarbeitern der Seilbahn betreut. Dann konnten sie die Talfahrt antreten.

Die Teilstrecken 1 und 2 sind laut dem Pressesprecher nicht vom Stillstand betroffen und bleiben "bis Betriebsschluss sowie auch morgen im Betrieb". Der Streckenabschnitt 3 bleibt jedoch "bis auf Weiteres" geschlossen. Ein konkretes Ende der Sperre wurde nicht genannt.

Vater verletzt vor Augen des Sohnes

Die Bergrettung rückte vor Kurzem auch zu einem Einsatz nach Nüziders (Bez. Bludenz) in Vorarlberg aus. Ein Mann hatte sich bei einem Kletter-Unfall schwer verletzt.

Der 60-jährige Sportler war mit seinem Sohn unterwegs gewesen. Er stürzte plötzlich ins Seil und brach sich ein Bein. Der jüngere Begleiter führte die Erstversorgung durch. Dann wurde der Mann von den Einsatzkräften geborgen.

    <strong>26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang.</strong> Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021946" href="https://www.heute.at/s/landwirt-30-stoesst-beim-hausumbau-auf-geheimgang-120021946">Alle Infos hier &gt;&gt;&gt;</a>
    26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang. Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". Alle Infos hier >>>
    Thomas Scheucher, Landesverein für Höhlenkunde in Oberösterreich
    JR
    Akt.