"Schöpferisch": Taylor Swift singt alte Songs neu ein

Taylor Swift hat genug: Nach dem Streit um ihre Musikrechte nimmt sie nun ihre ersten sechs Studioalben komplett neu auf.
Taylor Swift hat genug: Nach dem Streit um ihre Musikrechte nimmt sie nun ihre ersten sechs Studioalben komplett neu auf.
Reuters
Nach dem Streit um ihre Songrechte geht die Pop-Künstlerin zum musikalischen Gegenangriff über: Sie haucht ihrer eigenen, alten Musik neues Leben ein.

Bevor Musik-Superstar Taylor Swift (30, "Folklore") zu Universal Music wechselte, entstanden in der Zeit zwischen 2006 und 2017 insgesamt sechs Alben beim "Big Machine"-Plattenlabel. Die Stimme der zehnfachen Grammy-Gewinnerin verließ damit zwar die Firma von Musik-Managaer Scooter Brown (39), doch zum Ärger der Sängerin musste ihre ersten großen Hits bei "Big Machine" bleiben.

Millionen für Rechte an Swift-Alben

Seit 2019 versucht Swift nun, ihre Aufnahmen und Alben von Scooter Brown zurückzubekommen, doch ohne Erfolg. In der Zwischenzeit wechselten die Swift-Melodien ohne das Wissen der Musikerin für mehr als 300 Millionen US-Dollar erneut den Besitzer. Zwar darf sich nun die Investorengruppe "Shamrock Holdings" über die Rechte an Taylors Liedern freuen, doch die Schöpferin dieser Werke hat nun endgültig genug von dem Theater.

Sängerin nimmt sechs Alben neu auf

Auf Twitter teilt sie ihrer treuen Fangemeinde mit, dass sie bereits damit begonnen habe, ihre alte Diskographie bis zum "Lover"-Alben von 2019 komplett neu einzusingen. Die Arbeit daran sei "aufregend und schöpferisch erfüllend", zwitschert der Musik-Superstar auf Social Media und lässt ihren ehemaligen Plattenboss sowie die neuen Rechte-Inhaber dabei ziemlich durch die Finger schauen. Ihre Fans dürfen sich außerdem noch auf "viele Überraschungen" freuen, verspricht Swift.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Taylor Swift

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen