Schon 10 Einbrüche in Lokal, jetzt reden die Besitzer

Alfred Möslinger und Bernhard Steiner  (li.) vom Biergartl in Linz sind sauer.
Alfred Möslinger und Bernhard Steiner  (li.) vom Biergartl in Linz sind sauer.Michael Strobl
Schon zehn Mal wurde ins Wirtshaus "Biergartl" in Linz-Urfahr eingebrochen. "Mühsam" sei das alles, berichten die beiden Chefs im Gespräch.

Die beiden Chefs Bernhard Steiner und Alfred Möslinger sind schön langsam sauer. Sie sind die Chefs des Linzer Lokals "Biergartl" in Alt-Urfahr-West direkt an der Donau. Dort wurde mittlerweile zum zehnten Mal eingebrochen!

Die letzte Tat passierte in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Ein Mann brach in den Schankraum ein, durchstöberte alles. Eine Kamera filmte mit, ohne dass es der Täter bemerkte. 

Dabei hatte der Täter eine andere Kamera zuvor noch zerstört, wie die beiden Chefs Bernhard Steiner und Alfred Möslinger im Gespräch mit "Heute" bei unserem Besuch erzählen.

 Es war der zehnte Einbruch in den vergangenen 15 Jahren in dem Lokal. "Wie geht man damit um?", wollen wir wissen.

"Es ist mühsam immer wieder die aufgebrochenen Schlösser auszuwechseln und die Schäden zu beseitigen", so Steiner.

Hinweise auf den Täter gibt es derzeit noch keine, nur einige Nachbarn haben sich gemeldet, es gab wohl in den vergangenen Tagen mehrere Einbrüche in der Gegend.

Der Fall liegt bei der Polizei, wurde angezeigt. Die Exekutive ermittelt. Helfen könnte das Video aus der Überwachungskamera, auf dem der Täter einige Male für ein paar Sekunden zu sehen ist. 

Der Unbekannte trug eine Jacke des Linzer Eishockeyvereins "Black Wings" und Puma-Schuhe und hatte eine Umhängetasche, dürfte zwischen 165 und 170 Zentimeter groß sein und hat eine auffallend große Nase.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep, gs Time| Akt:
LinzOberösterreichGastronomie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen