Schon vier Tote bei Waldbränden auf Mittelmeer-Insel

Ein Löschflugzeug anlässlich der Waldbrände auf Zypern
Ein Löschflugzeug anlässlich der Waldbrände auf ZypernGEORGIO PAPAPETROU / AFP / picturedesk.com
Wegen anhaltender Trockenheit und enormer Hitze werden viele Ferienorte am Mittelmeer gerade von Waldbränden heimgesucht.

Nicht nur Nordamerika, auch der Süden Europas wird von einer anhaltenden Dürre geplagt. Ein Wetter, das sich viele Mittelmeer-Urlauber wünschen, kann aber auf Dauer schnell zur echten Gefahr werden. Mindestens vier Menschen sind bereits auf Zypern ums Leben gekommen.

Dem vorgegangen waren mehrere Wochen extremer Trockenheit, teilweise wurden Temperaturen von bis zu 43 Grad im Schatten gemessen. Auch in den nächsten Tagen ist kein Tropfen Regen in Sicht, selbst wenn die Temperaturen bei 35 Grad etwas niedriger ausfallen. 

Landarbeiter

Bei den vier Todesopfern handelt es sich "AFP" zufolge um Landarbeiter, die überraschend von den Flammen eingeschlossen wurden. Das Feuer brach demnach im Nordosten der Hafenstadt Limassol aus. Rund 50 Quadratkilometer Wald und Felder wurden bereits zerstört, mehrere Dörfer mussten evakuiert werden.

Weitere Waldbrände gibt es aktuell in Frankreich. Ein Campingplatz nahe Narbonne musste evakuiert werden. Wiederum etwas schlimmer traf es die griechische Ferieninsel Kefalonia. Auch hier mussten Dörfer evakuiert werden

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
UrlaubZypernFeuer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen