Schrägdach in Österreich weiter sehr gefragt

Welches Dach setzen sich die Österreicher am liebsten auf ihre vier Wände? Für 83 Prozent der Befragten ist das eine der Varianten des geneigten Daches. Der Trend zu geneigten Dächern wie dem Satteldach oder Mansarddach hält weiter an. Die Österreicher stufen flache Dächer zwar als Designvariante ein, diese sind aber aufgrund von Risiken nicht die erste Wahl bei der Errichtung des Traumhauses. Das ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts meinungsraum.at.

Unter 1.000 Personen sowie 395 österreichischen Hausbauern bzw. Sanierern wurde die Umfrage durchgeführt. Auch wenn 3 von 10 Österreicher Flachdächern ein zeitgemäßes Design zusprechen, wären sie nicht die erste Wahl für das eigene Haus.

"Das liegt nicht nur daran, dass Hausstile mit geneigten Dächern mehrheitlich den Geschmack der Österreicher treffen. Wenn es um die Wahl der Dachform und der verwendeten Materialien geht, zählen für die Hausbauer vor allem Langlebigkeit, Investitionssicherheit und die bauliche Tragfähigkeit der Dachkonstruktion", bringt es Alfred Steingress, Sprecher der Initiative "Pro Steildach", zu der sich Velux, Tondach, Bramac, Eternit sowie holzbau austria zusammengeschlossen haben, auf den Punkt.

Bestandssicherheit und Kosten entscheidend

Entscheidend für die Wahl des Daches sind für 9 von 10 Befragten die Kriterien Bestandssicherheit, Energieeffizienz sowie der Schutz bei extremen Witterungsverhältnissen vor Ort und die Kosten des Daches.

"Die Hausbauer sind sich der Vorteile eines geneigten Daches wie beispielsweise eines Satteldaches durchaus bewusst: Für sie zählen die problemlose Ableitung von Niederschlagswasser und damit der sichere Schutz vor Wasserschäden, einfachere Reparaturen bei Hagel- oder Sturmschaden, aber auch die Möglichkeit eines Dachbodenausbaus, mit dem man zusätzlich Raum schaffen kann", so Steingress weiter.

Geneigte Dächer sind bei den Österreichern also nicht nur beliebt, sondern gelten auch nach allen bauphysikalischen Regeln als die energieeffizienteste, witterungsbeständigste und langlebigste Form der Dachkonstruktion.

Energiesparen mit dem Dach

Ebenso möchte fast die Hälfte der Hausbauer ihr Dach für die Energiegewinnung nutzen: Hier spielen geneigte Dächer ihre Vorteile aus, denn für Solar- und Photovoltaikanlagen haben diese im Gegensatz zu flachen Dächern bereits die Neigung für einen optimalen Solarertrag. Gleichzeitig ist die Energieeffizienz ein sehr wichtiges Kriterium bei der Dachformwahl: "Steildächer, also die verschiedenen Arten von geneigten Dächern, haben eine bessere Energiekennzahl als flache Dächer, wie diverse Berechnungen belegen", sagt Steingress.

Dachausbau: Günstig Wohnraum schaffen

Darüber hinaus bieten geneigte Dächer große Chancen zur günstigen Wohnraumschaffung: So plant laut Studie jeder dritte angehende Bauherr, sein Dach auszubauen. Andere wiederum können sich mit dieser Möglichkeit erst den Wohntraum im Grünen erfüllen - trotz der Grundstückspreisentwicklung sowie der Bauflächenknappheit in vielen Gebieten.

Hier besteht in Österreich noch Aufholbedarf, wie Steingress informiert: "Die meinungsraum.at-Studie hat gezeigt, dass die Österreicher zwar die Idee und Planung für den Zusatznutzen des geneigten Daches schon im Kopf haben, es jedoch derzeit in vielen Fällen noch an der Realisierung scheitert. Wichtig ist es daher, die Österreicher über die Möglichkeiten zu informieren, die durch ein geneigtes Dach entstehen."

 

Ziel der Initiative "Pro Steildach" ist, die Nutzungsvorteile von geneigten Dächern - in bauphysikalischer sowie wirtschaftlicher Hinsicht - aufzuzeigen und das Bewusstsein für die Wichtigkeit des Daches und die Dachform in der österreichischen Gesellschaft zu schärfen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen