Schüler machen jeden Montag zwei Corona-Tests

Faßmann  zeigt wie's geht.
Faßmann zeigt wie's geht.Helmut Graf
Ab 6. September kommen zu den Antigen-Tests an Schulen Gurgel-Tests dazu. Pro Woche soll insgesamt dreimal getestet werden.

"Alles spült", heißt es für Schüler ab 6. September. Bildungsminister Heinz Faßmann stellte am Dienstag beim Besuch einer Sommerschule in Wien die Test-Pläne für das neue Schuljahr vor. Bisher gab es nur Antigen-Tests, jetzt kommen Gurgel-Tests dazu. Einziger Unterschied zur "Alles gurgelt"-Aktion in Wien: Es gibt im Testset keine "Transferröhrchen".

Die Schüler starten österreichweit jeweils Montags mit einem PCR-Test und einem Antigen-Schnelltest. Der Antigen-Test gilt nur für diesen Tag, da die PCR-Ergebnisse erst am Dienstag an die Schulen geliefert werden. Erst dort ordnet die Schulleitung das Ergebnis dem jeweiligen Schüler zu. So soll der Datenschutz gewahrt bleiben. Die PCR-Tests stammen von den Anbietern "Novogenia" (4,94 Euro das Stück) und "Covid Fighters" (5,61 Euro pro Test). Wie viele PCR-Tests das Bildungsministerium gekauft hat, wird vorerst nicht verraten. Es seien jedoch "mehr als genug".

Zusätzlich zu den Tests am Montag wird am Donnerstag noch ein weiterer Antigen-Test durchgeführt. Auch die Ninjapässe bleiben den Schülern erhalten und gelten als Zutrittsberechtigungen für die Freizeiteinrichtungen. 38.119 Schüler besuchen seit Dienstag die österreichweit 810 Sommerschulen. Ab 2022 sollen Schüler dort nicht nur Wissenslücken in Deutsch und Mathe, sondern auch in Englisch auffüllen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account fg Time| Akt:
SchuleHeinz FaßmannCoronavirusCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen