Schülerin vergewaltigt – lebenslange Haft für Pärchen

Erst ein halbes Jahr später bemerkten die Eltern, was ihrer Tochter passiert war und riefen die Polizei. (Symbolbild)
Erst ein halbes Jahr später bemerkten die Eltern, was ihrer Tochter passiert war und riefen die Polizei. (Symbolbild)Getty Images / Pradeep Gaur
Ein halbes Jahr hatte das indische Paar eine Schülerin immer wieder vergewaltigt. Jetzt wurden sie von einem Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt.

Ein Mann und seine Lebensgefährtin sind jetzt nach jahrelangem Rechtsstreit von einem nordindischen Spezialgericht zum Schutz von Kindern gegen sexuelle Gewalt zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt worden. Das Paar aus der Stadt Bareilly im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh wurde der Vergewaltigung einer minderjährigen Schülerin schuldig befunden.

Wie die "Times of India" berichtet, hatte die vermeintliche Freundin die Schülerin der 11. Klasse in ein Haus gelockt und dann dort eingesperrt. Dann soll der Mann über die wehrlose Jugendliche hergefallen sein. Den Übergriff, der sich bereits am 24. März 2017 ereignete, filmte das Paar auch noch mit und nutzte die Aufnahmen als Druckmittel, um ihr Opfer über den Sommer hinweg zu erpressen und immer wieder zu vergewaltigen.

Eltern merkten lange nichts

Das Mädchen erlitt dadurch schwere psychische Schäden, verfiel in Depressionen und blieb schließlich auch der Schule fern. Erst ein halbes Jahr nach der ersten Vergewaltigung, im September, entdeckten ihre Eltern welch schreckliche Dinge ihrer Tochter angetan worden waren.

Neben der Haftstrafe wurde das Täter-Paar auch zu einer Schmerzensgeldzahlung von jeweils 55.000 Rupien (umgerechnet 636 Euro) an die Familie ihres Opfers verurteilt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
IndienVergewaltigungKinderUrteilProzessHaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen