Schülerin Wiktoria (16) im Garagenhof getötet

Die Polizei durchsucht den Müll in der Nähe des Tatorts.
Die Polizei durchsucht den Müll in der Nähe des Tatorts.Tino Plunert / dpa / picturedesk.com
Nach der Bluttat in Großröhrsdorf (D), bei der eine 16-Jährige getötet worden ist, läuft die Suche nach dem Täter weiter auf Hochtouren.

Wie "Heute" berichtete, ist am Mittwoch eine 16-jährige Schülerin nach einem Gewaltverbrechen an der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Großröhrsdorf gestorben. Die junge Wiktoria ist von einem unbekannten männlichen Tatverdächtigen erstochen worden, der Täter befindet sich auf der Flucht.

Die Fahndung nach dem aktuell noch Unbekannten dauert nach wie vor an, berichtet die Polizei. Derzeit konzentrieren sich die Kriminalisten auf die Umfeldermittlungen. In diesem Zusammenhang fanden auch zahlreiche Befragungen von Nachbarn statt.

3-D-Lichtbilder vom Tatort angefertigt

Die Ermittler gehen derzeit mehreren Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Weitere Zeugen wurden vernommen. Auch die Kriminaltechniker befinden sich wieder im Einsatz. Zum einen prüften sie das Umfeld des Tatortes und suchten nach Spuren und Hinweisen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten.

Zum anderen fertigten sie 3-D-Lichtbilder vom Tatort an. Dadurch besteht die Möglichkeit, den Tatort im Nachgang virtuell zu begehen. Angaben zum Tatmotiv, zur Begehungsweise, zu den Todesumständen und zur Todesursache sind weiterhin Gegenstand der Ermittlungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WeltDeutschlandPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen