Schüsse in Wohnung! Großer Wega-Einsatz in Wien

Auch die WEGA stand im Einsatz.
Auch die WEGA stand im Einsatz.Starpix / picturedesk.com (Symbolfoto)
Gegen 9 Uhr hallten Schüsse durch die Gentzgasse, acht Polizeistreifen rückten an. Nach wenigen Minuten war der Einsatz beendet. Der Grund ist kurios.

Mehrere Anrainer alarmierten am Dienstag gegen 9 Uhr die Polizei. Aus einer Wohnung in der Gentzgasse 45 waren mehrere Schüsse zu hören, die Zeugen rechneten mit dem Schlimmsten. Auch die Polizei nahm die Notrufe äußerst ernst, innerhalb von wenigen Minuten waren acht Funkstreifen – darunter auch die Wega – am Einsatzort. "Das war ein Mega-Aufgebot! Die Polizisten haben mit den Sturmgewehren im Anschlag die Gegend gesichert", beschreibt ein "Heute"-Leser die Vorgänge in Wien-Währing.

Schüsse aus "persönlichem Frust"

Mit Schutzwesten am Körper und den Waffen im Anschlug stürmten die Spezialkräfte das Haus, klopften an die Wohnungstür. Der völlig überraschte Mieter (42) öffnete bereitwillig und ließ die Beamten herein. Er gab an, er habe "aus persönlichem Frust" mehrfach eine Schreckschusspistole abgefeuert. Außer ihm war niemand in der Wohnung und somit bestand auch keine Gefährdung für andere Personen.

"Dem Mann wurde die Waffe abgenommen und ein vorübergehendes Waffenverbot ausgesprochen. Weiters wurden einige Gramm Cannabis in der Wohnung gefunden. Der Mieter wurde angezeigt", so ein Polizeisprecher zu "Heute".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ck Time| Akt:
WienWähringLPD WienWEGA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen