Schüler klauten Handys, vergruben sie im Park

In diesem Plastiksack wurde die vergrabene Beute gefunden.
In diesem Plastiksack wurde die vergrabene Beute gefunden.Bild: Kein Anbieter/LPD Wien
Die Diebstahl-Funktion eines Smartphones brachte die Polizei auf die Spur der beiden Verdächtigen.
Zwei Schüler (14, 15) werden verdächtigt, zwei Smartphones und eine Geldbörse aus der Sporttasche eines Lehrers gestohlen zu haben. Die hochpreisigen Geräte wurden während eines Schülerfußballturniers dort verwahrt, um sie vor Langfingern zu schützen.

Lange konnte sich das Duo an der Beute allerdings nicht erfreuen: Mit Hilfe der Diebstahlfunktion eines Handys wurde ein Foto der Verdächtigen angefertigt und in die Cloud hochgeladen. Der Vater eines Opfers brachte das Bild dann zur Polizei.

Durch Kleidung identifiziert

Zwar konnte man nur die Schuhe, Hosen und Teile der Jacken erkennen. Ermittler konnten mit diesen Informationen aber zwei Tatverdächtige an einer Schule in Wien-Favoriten ausforschen. Diese gestanden schließlich, die gestohlenen Handys im Antonspark vergraben zu haben, und führten die Polizisten zu der Stelle.

Beide Handys, die in einem Plastiksack verpackt und unbeschädigt waren, konnten ausgegraben und den rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben werden. Die gestohlene Geldbörse hatte einer der beiden Tatverdächtigen bei sich zu Hause. Auch diese konnte sichergestellt werden. Beide mutmaßlichen Täter wurden wegen des Verdachts des Diebstahls auf freiem Fuß angezeigt. Schulleitung und Eltern wurden über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. (cty)

CommentCreated with Sketch.4 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. cty TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWienDiebstahlSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren