Mann (41) angeschossen: Schütze (42) gefasst

Um 13.11 Uhr wurde am Samstag in der Radetzkystraße in Amstetten ein Mann angeschossen - es gab einen Schwer- und einen Leichtverletzten. Die Polizei konnte einen Kosovaren festnehmen.
Nach den dramatischen Szenen in der Amstettener Radetzkystraße mit zwei Opfern ("Heute" berichtete) wurde der mutmaßliche Täter festgenommen: Gesichert ist, dass um 13.11 Uhr in der Radetzkystraße ein oder mehrere Schüsse fielen.

Ein 41-Jähriger wurde getroffen, erlitt einen Bauchschuss und wurde schwer verletzt. Ein weiteres Opfer (25) wurde nicht getroffen, aber im Zuge der Auseinandersetzung leicht verletzt. Beide Opfer wurden ins Spital gebracht, das Schussopfer kam ins Landeskrankenhaus Amstetten.

Bluttat im Bekanntenkreis

Die Polizei hatte aber von Anfang an einen Verdacht, dass die Schüsse aus Rache oder Zorn im Bekanntenkreis abgegeben worden waren. Im Zuge der Alarmfahndung wurde der mutmaßliche Schütze (42), ein Mann aus dem Kosovo, nur eine Stunde nach der Gewalttat gestellt. Der 42-Jährige wird jetzt einvernommen.

Die Exekutive und das Landeskriminalamt NÖ sind derzeit nicht beneiden: Fünf Morde, fünf Raubüberfälle (der letzte in Günselsdorf mit Geisel und Schussabgabe) sowie ein Mordversuch in Amstetten (Anm.: der aktuelle Fall) und eine Schießerei bei einem Einbruch in St. Valentin hatte es in NÖ in den letzten 46 Tagen gegeben - das heißt: Jeden 4. Tag (exakt 3,83 Tage) passierte in NÖ ein Mord, Raub oder eine Schussabgabe mit Verletzten. (Lie)

CommentCreated with Sketch.32 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
AmstettenNewsNiederösterreichPolizeieinsatz

CommentCreated with Sketch.Kommentieren