Schwarzfahrer konnte erst durch Taser gestoppt werden

Polizei-Streife in Graz
Polizei-Streife in Grazapa/Picturedesk
In Graz musste ein rabiater Schwarzfahrer mit einem Taser gestoppt werden. Zuvor gingen Beamte bereits mit Pfefferspray gegen den 48-Jährigen vor. 

Am Donnerstagnachmittag kam es in Graz zu einem spektakulären Polizeieinsatz. Kurz nach 16.30 Uhr wurde eine Polizeistreife von der Landesleitzentrale zum Südtirolerplatz gerufen, da dort ein Schwarzfahrer von Fahrscheinkontrolleuren angehalten worden war. Während der Zufahrt wurde den Polizisten mitgeteilt, dass der Mann die Kontrolleure mit einer Schere bedroht habe und nun flüchtig sei.

Als der Mann von mehreren Polizeistreifen unterhalb der Erzherzog-Johann-Brücke angetroffen wurde, nahm er abermals die Schere in die Hand und attackierte die Beamten. Nachdem er Anweisungen der Polizisten mehrfach ignoriert hatte und sich diesen gegenüber sehr aggressiv zeigte, kam es zu einem Pfeffersprayeinsatz.

Pfefferspray brachte keinen Erfolg

Als auch dieser wirkungslos blieb und der Mann begann, die Beamten mit Steinen und Gegenständen zu bewerfen, setzte ein speziell geschulter Beamter eine sogenannte Elektroimpulswaffe, also einen Taser, ein. Der 48-Jährige wurde festgenommen und von der Rettung ins LKH Graz gebracht. Bei dem Einsatz wurden auch drei Polizeibeamte unbestimmten Grades verletzt.

Die genaue Identität des 48-Jährigen ist bislang nicht restlos geklärt. Die Ermittlungen dauern an. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
PolizeiPolizeieinsatzGrazLPD Steiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen