Schweiß und Blut bei den "Dancing Stars"

Das erste Training für Kristina Inhof und Dimitar Stefanin
Das erste Training für Kristina Inhof und Dimitar StefaninORF
Die angehenden "Dancing Stars" haben ihre ersten Schritte geübt – Blut und Muskelkater inklusive! 

Walzer, Rumba, Cha Cha Cha und Co! Es wird in den „Dancing Stars“-Proberäumen im ORF-Zentrum wieder fleißig getanzt und trainiert! Die ersten fünf Paare: Kristina Inhof und Dimitar Stefanin, Bernhard Kohl und Vesela Dimova, Otto Konrad und Lenka Pohoralek, Jasmin Ouschan und Florian Gschaider, Faris Rahoma und Katrin Kallus haben ihre erste Trainingseinheit hinter sich gebracht. Außerdem haben sie ihren Tanz für die Auftaktshow erfahren. Bis zur Eröffnung des Ballrooms am 24. September (ab 20.15 Uhr in ORF 1) stehen für jedes Paar mindestens 50 Trainingsstunden auf dem Programm.

Poolbillard-Weltmeisterin Jasmin Ouschan und Florian Gschaider tanzen zum Auftakt einen Cha Cha Cha zu „Hot n Cold“.„Das erste Training war sehr interessant und ich hatte das Gefühl, dass es ganz gut gegangen ist. Florian macht das top mit seinen Anweisungen. Ich bin ein sehr visueller Mensch und es ist wichtig, dass man mir Dinge vorzeigt. Was ich außerdem gemerkt habe: Das mit den Drehungen und dem damit verbundenen Schwindelgefühl wird eine Herausforderung – aber anscheinend geht das jedem so am Anfang", meinte die Blondine nach der Tanzeinheit. „Wenn man bei Null beginnt, dann kann es nur eine Verbesserung geben", grinste Ex-Tormann Otto Konrad, indem seine Partner Lenka Pohoralek nach der ersten Stunde nun doch Potential erkennt: "Ich glaube, dass vor allem bei den Lateinamerikanischen Tänzen etwas Gutes rauskommen wird", freut sich Lenka. Getanzt wird von den beiden übrigens ein Langsamer Walzer zu „I Wonder Why“.

"Blutige Zehe und Muskelkater"

Schauspieler Faris Rahoma: „Wir freuen uns total über unser erstes Lied – einen Paso Doble – und passend zu diesem Tanz kann man schon sagen, dass es im wahrsten Sinne des Wortes ein harter Kampf wird. Ich habe nach dem ersten Training ein super Gefühl und ich habe die Kati (Kallus) als Tanzpartnerin an meiner Seite – mir geht es also richtig gut.“ Song für den Paso: „Seven Nations Army“.  Einfacher hat sich Moderatorin Kristina Inhof das Training vorgestellt: „Die größte Anstrengung dabei ist im Kopf: So viele neue Eindrücke, so viele Dinge, die man sich merken muss, so viele Sachen, die man gerne von Beginn an richtig machen möchte. Und eine blutige Zehe und Muskelkater habe ich auch schon." Mit Partner Dimitar Stefanin wird sie am 24. September einen Slowfox zu „Play That Song“ tanzen. 

Samba zu "Half a Minute" 

„In der ersten Probe habe ich zuerst einmal gelernt, richtig zu atmen und zu zählen – mittlerweile kann ich sogar schon im Takt bis 8 zählen: Es waren auf jeden Fall sehr viele neue Eindrücke. Körperlich ist das Training noch nicht das Problem, aber vom Kopf her muss man die Reihenfolge verinnerlichen und lernen, mehrere Körperteile zugleich anzusprechen", zeigt sich auch Ex-Radprofi Bernhard Kohl gefordert von seiner Profi-Tänzerin Vesela Dimova. Die beiden zeigen in der ersten Show eine Samba zu „Half a Minute“.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cor Time| Akt:
Dancing StarsORFMirjam WeichselbraunTV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen