Schweiz nimmt Österreich von Roter Liste

Die Schweiz stuft nur noch vier Länder als Risikogebiete ein - Österreich nicht mehr.
Die Schweiz stuft nur noch vier Länder als Risikogebiete ein - Österreich nicht mehr.GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com
Die Schweiz nimmt die Bundesländer Wien, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Salzburg wieder von seiner Roten Liste.

Auf der Risikoliste führt die Schweizer Regierung künftig nur mehr Staaten und Gebiete, deren 14-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner um 60 höher liegt als die Inzidenz der Schweiz. Von den Nachbarstaaten sind damit nur mehr einige Regionen Frankreichs und Tschechien auf der Roten Liste - Österreich nicht mehr.

Reisewarnung macht keinen Sinn

Ab Freitag können daher Personen aus allen Regionen Österreichs wieder ohne Quarantäneauflagen in die Schweiz einreisen. Österreich wird als Land mit "hohem Sicherheitsrisiko" (Stufe 4) eingestuft, Reisewarnung gibt es aber keine. Der Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset hatte vor einer Woche erklärt, es mache keinen Sinn, Regionen auf der Risikoliste zu führen, wenn die Schweiz im Vergleich erheblich mehr Ansteckungsfälle aufweise.

Gemessen an der Bevölkerungszahl verzeichnet die Schweiz mit ihren rund 8,5 Millionen Einwohnern derzeit die höchsten Zuwachsraten bei Corona-Neuinfektionen. Am Mittwoch registrierten die Schweiz und das kleine Fürstentum Liechtenstein gemeinsam 8.616 Neuinfektionen binnen 24 Stunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchweizCoronatestCoronavirusCorona-AmpelGrenzwachtkorpsBurgenlandNiederösterreichOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen