Schwer verletzt – Thermomix explodiert Frau ins Gesicht

Thermomix TM31
Thermomix TM31zvg
Plötzlich explodierte der Behälter der bekannten Küchenmaschine und kochende Tomatensauce spritzte einer Frau aus Frankreich direkt ins Gesicht.

Als sich Annie Vandenbussche 2006 ihren ersten Thermomix kaufte, erfüllte sie sich einen Traum. Jahrelang war die Französin aus Fréjus an der Côte d'Azur vollkommen begeistert von der smarten Küchenmasche, häckselte, mixte, kochte und buk mit Leidenschaft damit. Bis zu diesem April, als ihr Leben durch ihren Lieblingshelfer plötzlich zum Albtraum wurde.

Die Seniorin hatte gerade in ihrem Thermomix frische Tomatensauce gekocht, als der Deckel bei einer Restkochzeit von nur mehr einer Minute plötzlich ohne Vorwarnung zu klappern begonnen habe. Vandenbussche wollte nachsehen, als plötzlich der Behälter explodierte. 

"War wie ein Geysir"

"Ich habe einen Liter 100 Grad heiße Tomatensauce mitten ins Gesicht bekommen", erinnert sich Vandenbussche gegenüber "Nice-Matin" an das schreckliche Erlebnis. "Es war wie ein Geysir."

Sofort habe sie sich die Brille heruntergerissen und den Kopf unter kaltes Wasser gehalten. Eine Nachbarin brachte sie schließlich zu einem Arzt. In der Notaufnahme eines Spitals wurden schließlich Verbrennungen zweiten Grades diagnostiziert.

"Ich sah aus wie der unsichtbare Mann. Mein Gesicht war komplett verbunden", wird die Frau durch die "Bild" weiter zitiert. 21 Tage lang musste sie Bandagen tragen. 

Entschädigung durch Hersteller

Sie habe sich streng an das Thermomix-Rezept gehalten, beteuert Vandenbussche. Hersteller Vorwerk reagierte den Berichten zufolge mit einer Entschuldigung und 670 Euro Entschädigung.

Bei dem entsprechenden Thermomix-Modell TM31 habe man nach Ende der Produktion 2014 festgestellt, dass bei einigen wenigen Exemplaren der Dichtungsring im Deckel nicht vollständig schließen würde. In Folge habe man einen Warnhinweis veröffentlicht, Kunden angeschrieben und das schadhafte Bauteil kostenlos ausgetauscht. Ein Jahr später war die Sache damit für das Unternehmen abgeschlossen. 

In Australien hatte es deswegen mehrere Verletzte gegeben, der dortige Vertreiber der Geräte wurde von einem Gericht zu einer Millionenstrafe verurteilt. Mehr dazu im Video oben.

Für Annie Vandenbussche, die nun mit einem schwer entstellten Gesicht leben muss, ist das freilich kein Trost. Von ihrem eigenen Thermomix will sie sich künftig fernhalten und hat ihn ganz hinten in einen Kasten verräumt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
ThermomixVorwerkVerletzungFrankreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen