Schwerer Unfall: Verletzter und brennendes Auto

Beim Unfall in Grafenwörth landeten beide Unfallautos im Acker, eines fing Feuer. Eine Person wurde verletzt dabei verletzt.

Die "Riedrichkreuzung" in Grafenwörth (Bez. Tulln) ist aufgrund ihrer Gefährlichkeit schon länger berüchtigt, am Mittwochabend kam es dort erneut zu einem schweren Verkehrsunfall.

Zwei PKW-Lenker aus dem Bezirk St. Pölten stießen aus ungeklärter Ursache mit ihren Fahrzeuge zusammen, diese landeten schwer beschädigt im angrenzenden Acker. Eine Person wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und einer der PKW begann zu brennen.

Ersthelfer löschen Brand

Dass die "Riedrichkreuzung" ihren Namen hat weil die Familie Riedrich dort eine Landstub'n betreibt, war das Glück der Verunfallten. Denn die Familie bemerkte den Unfall sofort, gemeinsam mit einem nachkommenden Lenker liefen sie zum brennenden Auto und erstickten den Brand mit einem Feuerlöscher im Keim.

Gemeinsam mit der Feuerwehr wurde dann die verletzte Person erstversorgt, ehe sie dem Roten Kreuz zur professionellen Behandlung übergeben werden konnte. Danach machten sich die Florianis aus Grafenwörth an die gewohnte Arbeit: PKW-Bergung mittels Ladekran, gesichertes Abstellen in Grafenwörth, Straße und schließlich sich selbst reinigen.

(min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GrafenwörthGood NewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen