Scouts beobachteten Rapid-Kapitän Dejan Ljubicic

Dejan Ljubicic
Dejan LjubicicPicturedesk
Der Rapid-Abschied von Kapitän Dejan Ljubicic rückt näher. In Innsbruck hatten Scouts dem defensiven Mittelfeldspieler auf die Füße geschaut. 

Am Sonntag beendete Grün-Weiß den Bundesliga-Grunddurchgang mit einem 1:1-Remis gegen die WSG Tirol. Scouts aus Spanien und Italien waren auf den Innsbrucker Tivoli gekommen, um Ljubicic zu beobachten, berichtet die "Krone". 

Zwei Scouts des spanischen Erstligisten Deportivo Alaves sind in Vereins-Jacken gekleidet auf der Tribüne gesessen. Der Klub liegt in der spanischen Meisterschaft nur auf dem vorletzten Tabellenplatz, ist in akuter Abstiegsgefahr. Ein Wechsel zu einem Zweitligisten kommt für Ljubicic wohl nicht infrage. 

Ebenfalls vor Ort war ein Vertreter eines Serie-A-Klubs. All das hatte Berater Max Hagmayr nicht kommentieren wollen: "Unser Plan ist, dass wir nichts bekannt geben, bevor die Saison vorbei ist." 

Der Vertrag des 23-jährigen Mittelfeldspielers läuft mit Saisonende aus. Eine Verlängerung bei den Hütteldorfern ist so gut wie ausgeschlossen. Mit Bruder Robert Ljubicic haben die Grün-Weißen bereits den designierten Nachfolger unter Vertrag genommen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SK Rapid WienBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen