"James Bond"-Haus steht zum Verkauf

Sean Connerys Villa an der Côte d’Azur ist auch aus dem "James Bond"-Film bekannt. Für 30 Millionen Euro gehört sie euch.
  • Christine Scharfetter
von
Christine Scharfetter

Der perfekte Ort, um einen "geschüttelten, nicht gerührten" Martini zu genießen? Womöglich Sean Connerys sechsstöckige Belle-Epoque-Villa an der Côte d’Azur - in der 1983 Szenen des "James Bond"-Films "Sag niemals nie" mit dem schottischen Hollywood-Star gedreht wurden. Derzeit befindet sich die "Villa Le Roc Fleuri" mit acht Schlafzimmer und Meerblick auf dem Markt  - für 30 Millionen Euro.

Sean Connery hatte das Haus in Nizza nach seiner Hochzeit mit der Malerin Micheline Roquebrune, die aus der Gegend kommt, im Jahr 1970 erworben - und tatsächlich viele Jahre darin gewohnt. Noch heute, obwohl der Schauspieler mit seiner Frau inzwischen auf den Bahamas lebt, ist die Villa unter den Anrainern immer noch als "Sean Connerys Haus" bekannt, wie "Knight Frank Cap Ferrat"-Immobilienmakler Mikael Zwaans gegenüber "People" erzählt.

Das 5000 Quadratmeter große Anwesen bietet eine Wohnfläche von 1000 Quadratmetern. Wer Angst hat, in dem Haus alle sechs Stöcke per Treppe erklimmen zu müssen, der kann jetzt aufatmen - und das Kaufobjekt vielleicht doch noch einmal ins Auge fassen: Neben der Treppe im Belle-Epoque-Stil führt ein Aufzug zu den bereits erwähnten acht Schlafzimmern, dem Spa dem Fitnessraum und - jetzt kommt's - dem Infinity-Pool.

Zu weit weg vom Trubel des Lebens? Von wegen: Das Anwesen ist nur 30 Minuten von Monaco und Cannes entfernt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
WohnenImmobilienJames BondSean Connery

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen