Sebastian Kurz: "Das ist eine echte Herausforderung"

Am Parteitag der ÖVP kam Ex-Kanzler Sebastian Kurz zu einem viel beachtetet Gast-Auftritt.
Am Parteitag der ÖVP kam Ex-Kanzler Sebastian Kurz zu einem viel beachtetet Gast-Auftritt.ERWIN SCHERIAU / APA / picturedesk.com
Keine Rede, sondern ein Interview: Sebastian Kurz hat beim 40. ÖVP-Parteitag zu seinen alten Weggefährten und Mitstreitern gesprochen. 

Sebastian Kurz ist zurück auf der Politik-Bühne. Der zweifache Alt-Bundeskanzler trat erstmals seit seinem Rücktritt im Dezember 2021 wieder bei einem politischen Event auf. Kurz war demnach Gast beim Parteitag der ÖVP in Graz.

 Alle Infos >> Der Liveticker von "Heute" zum ÖVP-Parteitag

Als die Volkspartei zuletzt zu einem Parteitag zusammentrat, war Kurz noch der gefeierte Held und der Mittelpunkt der Veranstaltung. Der einstige Obmann und Kanzler der Regierungspartei erreichte demnach im Sommer des Vorjahres noch 99,4 Prozent an Zustimmung von den schwarzen und türkisen Delegierten.

Nun kam Kurz als Gast nach Graz, wie alle anderen ehemaligen Parteiobmänner, mit Ausnahme von Mitterlehner, folgte der Ex-Politiker dem Ruf seiner ehemaligen Wegbegleiter. In der steirischen Landeshauptstadt, wo Karl Nehammer nun offiziell als Kurz´ Nachfolger gewählt wird, gab sich der Wiener locker.

Mit dunkelblauem Anzug und einem gewohnt lockeren und seriösen Auftritt kehrte Kurz gemeinsam mit Wolfgang Schüssel auf die Politik-Bühne zurück. Wolfgang Schüssel rückte die Europäische Union in den Mittelpunkt seines Auftrittes. "Gebe es die Europäische Union nicht, müsste man sie hier und jetzt erfinden", so der Ex-Kanzler. Dem aktuellen Regierungschef dankte Schüssel zudem für dessen Ausflug nach Moskau, denn der Dialog in Europa ist etwas ganz Wichtiges. 

Kurz über Familie und Nehammer

Sebastian Kurz, der neben Schüssel auf der Bühne stand, rückte sein neues Leben in den Mittelpunkt seines Auftritts. Er sei derzeit besonders froh über jede freie Minute, die er gemeinsam mit seinem Sohn Konstantin und seiner Freundin Susanne, die nicht am Parteitag anwesend war, verbringen könne. Ratschläge an seinen Nachfolger als Parteiobmann Nehammer wollte Kurz keine erteilen, er wünsch sich jedenfalls nur von Karl Nehammer, dass dieser "so bleibt, wie er ist". 

Mehr dazu >> So schneidet Nehammer im Vergleich zu Kurz ab

Ein politisches Comeback als Funktionär seiner Partei oder gar wieder als Regierungschef schließt Kurz jedoch aus. Er hätte seine "Dosis Politik“ schon gehabt, sagte Kurz erst vergangenen Sonntag im Interview mit der Kronen Zeitung. Auch bei einem TV-Auftritt unter der Woche hatte das einstige politische Jahrhundert-Talent der Volkspartei eine Rückkehr ausgeschlossen.

Kurz ist mittlerweile für den Tech-Milliardär Peter Thieltätig, für den er immer wieder beruflich durch die Welt tourt. Tel Aviv, Los Angelos und London sind nur einige Stationen im neuen Leben des Ex-Kanzlers. Zu Hause in Wien wartet dann auf Kurz noch immer Freundin Susanne Thierund der gemeinsame Sohn Konstantin, der vergangenen November kurz vor dem Rücktritt seines Vaters das Licht der Welt erblickte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account TK Time| Akt:
ÖVPSebastian Kurz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen