So viel casht Mahrer mit seinen sieben Jobs

Harald Mahrer dürfte ein sprichwörtlicher "Tausendsassa" sein: Sein neuester Job als Chef der Nationalbank ist bereits sein sechster (!) insgesamt.
Harald Mahrer dürfte ein sprichwörtlicher "Tausendsassa" sein: Sein neuester Job als Chef der Nationalbank ist bereits sein sechster (!) insgesamt.Bild: picturedesk.com/APA
Die Regierung hat Harald Mahrer (VP) zum Präsidenten der Nationalbank bestellt. Das ist Mahrers insgesamt siebenter Job gleichzeitig.
Wer alle Funktionen des Ex-VP-Wirtschaftsministers aufzählen will, braucht einen langen Atem: Neben seinem neuesten Job als Nationalbank-Präsident bekleidet Mahrer sechs weitere Führungspositionen. Er ist auch Präsident der Wirtschaftskammer, des VP-Wirtschaftsbundes und des Wifo. Dazu fungiert er als Obmann der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) und sitzt im Sporthilfe-Präsidium. Zuguterletzt hat er auch noch seine eigene Firma (HM Tauern Holding).

20.000 Euro-Verdienst – in der Theorie

Nicht alle Jobs sind bezahlt, zudem verbietet das „Bezügebegrenzungsgesetz" Einkünfte aus mehr als zwei öffentlichen Ämtern. Theoretisch verdient er also:

-) Im Kammer-Hauptjob 9.600 Euro im Monat.

-) In der SVA 3.500 Euro.

CommentCreated with Sketch.74 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. -) Als Nationalbank-Präsident winkt eine Aufwandsentschädigung von rund 80.000 € pro Jahr (im Monat 6.666 €).

-) Der Wirtschaftsbund zahlt eine kleine Funktionsentschädigung.

Gesamt also um die 20.000 €.

Gesetzlich gedeckelte Einkünfte

Aber: Mahrers Einkommen ist „gedeckelt" und liegt gesamt im Bereich eines Staatssekretärs– knapp 15.800 € brutto im Monat.

Für jede Sitzung des „Generalrats" kann er 250 € verrechnen – diese sind aber karitativ zweckgewidmet. Wifo und Sporthilfe sind ehrenamtlich. „Es geht nicht ums Geld, sondern um die Aufgabe", so seine Sprecherin. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikBankenÖVPHarald Mahrer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema