Sechs Morde und 6.500 Gewalttaten an Frauen in Wien

Festnahme in Wien (Symbolbild) 
Festnahme in Wien (Symbolbild) Bild: iStock
12.906 Betroffene suchten im Vorjahr beim Frauennotruf Hilfe. Rund 6.500 Fälle von Gewalt und sechs Morde an Frauen wurden registriert. 

Frauen-Stadträtin Kathrin Gaál (SP) startete am Mittwoch eine neue Aktion gegen Gewalt an Frauen. Der traurige Hintergrund: Am gefährlichsten ist es immer noch zuhause. Im Bereich der Privatsphäre stellt körperliche Gewalt, mit 3.466 angezeigten Körperverletzungsdelikten die häufigste Form der Gewalt dar. Aber auch gefährliche Drohungen, im Vorjahr gab es 1.200 Anzeigen sowie die fortgesetzte Gewaltausübung (544 Anzeigen) kommen viel zu häufig vor. Insgesamt kam es in Wien 2020 zu 6.409 angezeigten Delikten im Bereich von Gewalt in der Privatsphäre.

Sechs Morde an Frauen

Im Jahr 2020 gab es in Wien außerdem sechs Morde an Frauen (Zahl aus der polizeilichen Kriminalstatistik 2020), 2021 wurden bislang neun Frauen Opfer eines Tötungsdeliktes. Polizistinnen und Polizisten sprachen im letzten Jahr 3.398 Betretungs- und Annäherungsverbote in Wien aus, um gefährdete Personen (zumeist Frauen) vor möglicher zukünftiger Gewalt zu schützen.

Die Wiener Polizei führte im heurigen Sommer einen internen Supportdienst für Einsätze gegen Gewalt in der Privatsphäre ein. Der 24-Stunden Supportdienst ist mit geschulten Präventionsbeamten und -beamtinnen besetzt, die die vor Ort helfen. 

12.806 Beratungen beim 24-Stunden Frauennotruf

Im Jahr 2020 hat der 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien mit 12.806 Beratungen Frauen mit Gewalterfahrungen, Ratsuchende und Angehörige unterstützt. 70 Prozent der Beratungen erfolgten telefonisch. Die Mail-Beratungen machten 24 Prozent aller Beratungen aus und sind damit stark (plus 60 Prozent) gegenüber 2019 angestiegen. Die persönlichen Beratungen und Begleitungen zu Polizei, Gericht oder Krankenhaus machten sechs Prozent aus. In diesem Bereich war aufgrund der Corona-Pandemie ein starker Rückgang zu bemerken.

Bei den Beratungsthemen ging es im Jahr 2020 bei etwa 41 Prozent um sexualisierte Gewalt – Beratungen zu diesem Thema sind die langjährige Kernkompetenz des 24-Stunden Frauennotrufs. Knapp danach folgten Beratungen wegen körperlicher Gewalt (30 Prozent) und psychischer Gewalt (27 Prozent). Weitere zwei Prozent entfielen auf K.O.-Mittel oder Zwangsheirat.

Der 24-Stunden Frauennotruf ist Anlaufstelle für alle Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, die von sexualisierter, körperlicher und/oder psychischer Gewalt betroffen sind oder Gewalt in der Vergangenheit erfahren haben – egal wie lange die Gewalterfahrung zurückliegt. Das Frauennotruf-Team ist täglich von 0 bis 24 Uhr erreichbar: 01 71 71 9

Frauenstadträtin Kathrin Gaál (SP) startete eine neue Kampagne gegen Gewalt an Frauen. 
Frauenstadträtin Kathrin Gaál (SP) startete eine neue Kampagne gegen Gewalt an Frauen. Sabine Hertel

604 Frauen und 575 Kinder fanden Wiener Frauenhäusern Schutz

Im Jahr 2020 fanden 604 Frauen und 575 Kinder in den vier Wiener Frauenhäusern Zuflucht und Schutz. Die Summe aller Aufenthaltstage betrug 63.874 (Zahlen: Verein Wiener Frauenhäuser). Derzeit bieten die Wiener Frauenhäuser an vier Standorten 175 Plätze für Frauen und Kinder, die von Gewalt betroffen sind. Der Frauenhaus-Notruf ist unter 05 77 22 rund um die Uhr erreichbar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pet Time| Akt:
WienFrauenGaal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen