Flugzeug stürzt in Linz in Donau, Pilot rettet sich

Am Donnerstag stürzte ein Motorsegler in die Donau.
Am Donnerstag stürzte ein Motorsegler in die Donau.Matthias Lauber
Am Donnerstag ist in Linz ein Motorsegelflugzeug in die Donau gestürzt. Der Pilot konnte sich selbst ans Ufer retten.

Kurz vor Mittag, genauer gesagt um 11.45 Uhr, hatten Passanten Alarm geschlagen. Im Bereich des Segelflugplatzes hatte der Pilot eines Motorseglers rasant an Höhe verloren und stürzte schließlich in die Donau. 

Bevor das Flugzeug unterging, konnte sich der Pilot noch rechtzeitig aus dem Wrack befreien und selbst ans Ufer schwimmen. Dort half ihm dann ein Passant aus dem Wasser. Der Mann wurde vom Notarzt versorgt und ins Linzer Unfallkrankenhaus gebracht.

Laut derzeitigem Stand dürften Probleme mit dem Motor zum Absturz geführt haben. Das Segelflugzeug wurde in der Folge abgetrieben und versank schließlich in der Donau. Die Einsatzkräfte begaben sich noch auf die Suche nach dem zerstörten Segler.

Doch trotz des Einsatzes eines Echolots und einer Drohne konnte das Wrack nicht aufgespürt werden. Es dürfte in rund acht Metern Tiefe liegen und stelle laut Experten keine Gefahr für die Schifffahrt dar. 

Die genaue Ursache des Unfalls ist noch nicht bekannt. Doch laut Zeugen könnte ein Motorausfall beim Abflug verantwortlich sein. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
FlugzeugPolizeiFeuerwehrAbsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen