Tierschutz-Austria warnt

Seltene Begegnung erfreut Wiener, aber er irrt komplett

Ein Wiener glaubt vor wenigen Tagen eine vom Aussterben bedrohte heimische Schildkröte entdeckt zu haben. Tierschutz-Austria klärt nun auf und warnt.

Community Heute
Seltene Begegnung erfreut Wiener, aber er irrt komplett
Am Floridsdorfer Wasserpark machte ein Wiener eine seltene Entdeckung – so dachte er zumindest.
Leserreporter

Für Georg (Name von der Redaktion geändert) gibt es nichts Schöneres als jede verfügbare Minute in der Natur zu verbringen. Daher beschloss er an seinem freien Mittwoch den Floridsdorfer Wasserpark zu besuchen. Während seines Aufenthalts wurde der Wiener auf eine Schildkröte im Gewässer aufmerksam, von der er ausging, dass es sich um eine vom Aussterben bedrohte Art handelt. Doch laut Tierschutz-Austria irrt sich der Naturfreund gewaltig. Zeitgleich sprach der Verein eine Warnung aus.

"Vom Aussterben bedroht" – Wiener hat Vermutung

Georg konnte es kaum glauben. Neben der einzigartigen Natur im Floridsdorfer Wasserpark kam es zu einer ungewöhnlichen Begegnung: "Mich sah eine Sumpfschildkröte an!", freute sich der Wiener. Die Schildkrötenart befindet sich auf der Roten Liste und wird als vom Aussterben bedroht eingestuft. Die letzte heimische Population lebt in den Donauauen östlich von Wien. Schätzungen fallen allerdings dürftig aus: Lediglich einige hundert Exemplare soll es in Österreich noch geben.

Auf "Heute"-Anfrage bei Tierschutz-Austria konnte der Verein Georgs Vermutung allerdings schnell ausschließen: "Nein, es handelt sich hierbei nicht um eine europäische Sumpfschildkröte, sondern um eine Schmuckschildkröte. Dies ist keine heimische Art. Sie kommt ursprünglich aus Nordamerika und kommt bei uns nicht vor."

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

"Sollte dringend eingefangen werden!"

Tierschutz-Austria vermutet, dass das Tier, welches Georg am Mittwoch beobachten konnte, ausgesetzt wurde: "Es handelt sich um eine invasive Art, das bedeutet sie hat keine natürlichen Feinde bei uns und darf daher nicht in die freie Natur ausgewildert werden. Sie sollte dringend eingefangen werden!"

Der Verein dürfte Georgs Entdeckung in der Zwischenzeit bereits an die Wildtierrettung Wien weitergeleitet haben. Ob die Tierrettung den kleinen Kerl bereits finden konnten, ist nicht bekannt.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Auf den Punkt gebracht

  • Tierschutz-Austria warnt vor falscher Identifikation einer Schildkröte im Floridsdorfer Wasserpark in Wien, die als vom Aussterben bedroht angesehen wurde
  • Der Wiener, der die Schildkröte entdeckte, glaubte, es handele sich um eine heimische Sumpfschildkröte, doch Tierschutz-Austria klärte auf, dass es sich um eine invasive Schmuckschildkröte handelt, die aus Nordamerika stammt und nicht in Österreich vorkommt
  • Der Verein warnt davor, solche Tiere in die freie Natur auszusetzen und fordert, dass sie eingefangen werden
red
Akt.