Seltene Rassekatzen landeten bei der Pfotenhilfe

Ein Rassekatzenzüchter konnte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um seine Tiere kümmern.
Ein Rassekatzenzüchter konnte sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um seine Tiere kümmern.©Pfotenhilfe
Der Züchter konnte sich nicht mehr um seine Tiere kümmern - jetzt warten fünf Abessinier - Katzen bei der Pfotenhilfe auf ein neues Zuhause.

Bestimmt nicht absichtlich und auch nicht bösartig. Ein Rassekatzenzüchter aus dem Bezirk Braunau war aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage, sich um seine Tiere zu kümmern, weshalb sie nun in die Obhut der Pfotenhilfe in Lochen übergeben wurden. Der gesundheitliche Zustand war bei den insgesamt fünf "Abessinier"-Katzen nicht besonders gut und sie werden gerade für eine Vermittlung aufgepäppelt.

Lesen Sie auch: "Fanni" wurde im nächsten Lokal für Drogen verschenkt >>>

Lesen Sie auch: Pfotenhilfe überwältigt: "Danke an alle Heute-Leser" >>>

Mitgenommen, aber schmusig

Die Buben, sowie Mädchen (alle zwischen drei und fünf Jahre alt) waren natürlich aufgrund der Zucht alle nicht kastriert, was sofort nachgeholt wurde und allesamt haben schlechte Zähne und teilweise eitrige Entzündungen. Eine der Katzen hat auch Schnupfen und eine andere eine böse Brustdrüsenentzündung. Davon abgesehen, sind aber alle fünf richtige Schmusetiger und lieben offenbar die Gesellschaft von Menschen - ganz "Abessinier" eben, die nicht umsonst eine der ältesten Rassekatzen der Welt ist. 

Mit einer Spende kann die Pfotenhilfe auch weiterhin notleidenden Tieren eine neue Zukunft in Geborgenheit ermöglichen. Hier geht's zur Spendenseite>>>>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KatzeRassekatzePfotenhilfe (Lochen)TierschutzTierleidOberösterreichSpende

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen