Ausflug zum Semmering nur mit negativem Test möglich

Wer die Wiener Hausberge besuchen möchte, braucht einen negativen Coronatest.
Wer die Wiener Hausberge besuchen möchte, braucht einen negativen Coronatest.ALEX HALADA / picturedesk.com
Weil es in zwei Bezirken Niederösterreichs Ausreisekontrollen gibt, müssen Wanderer für spezielle Ausflüge einen negativen Corona-Test vorweisen.

Wer sich am Wochenende auf einem der "Wiener Hausberge" die Füße vertreten will, muss einen negativen Corona-Test vorweisen. Wie der Alpen- und Gebirgsverein auf seiner Facebookseite feststellt, gilt etwa am kommenden Palmsonntags-Wochenende eine Ausreise-Testpflicht. 

Konkret davon betroffen sind die Berge in den Bezirken Wiener Neustadt-Land und Neunkirchen, also etwa der Semmering, der Schneeberg oder die Hohe Wand. Seit Mitternacht sind in diesen beiden Bezirken Niederösterreichs die Corona-bedingten Ausreisekontrollen in Kraft. Die Polizei kontrolliert stichprobenartig an den Bezirksausfahrten.

Unterschiedliche Gültigkeit von Tests

Wer Touren auf einem der als "Wiener Hausberge" bezeichneten Erhebungen machen will, ist also gut beraten ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Ein Antigen-Test ist für 48 Stunden gültig, ein PCR-Test darf bis zu 72 Stunden alt sein, um mit ihm grünes Licht zu bekommen. 

Wie groß die Sehnsucht nach Frischluft war, zeigte sich bereits in der Vergangenheit. Noch zu Jahresbeginn mussten die Parkplätze am Semmering auf Grund von Ski-Touristen noch gesperrt werden. Viel Zustrom wurde etwa auch auf der Hohen Wand verzeichnet. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
CoronatestCoronavirusFreizeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen