Serbien will den Kosovo wieder eingliedern

Der Kosovo ist seit 2008 von Serbien unabhängig. Zahlreiche Staaten haben die Eigenständigkeit bereits anerkannt. Der serbische Präsident Tomislav Nikolic will nun das Rad der Zeit aber zurückdrehen. Er will die ehemalige Provinz wieder in den Staatsverband holen - wenn auch mit einer breit gefassten Autonomie.

Mit starker Unterstützung von Seiten der EU wurde der Kosovo vor sieben Jahren unabhängig. Über 100 Länder haben den neuen Staat bereits anerkannt. Nicht dabei: Russland, China und einige EU-Mitglieder. Jahrelang haben Belgrad und Pristina seither unter Vermittlung der EU über die Bedingungen verhandelt. Serbien hat sich von seinem Entgegenkommen sogar baldige EU-Beitrittsverhandlungen erhofft. Jetzt ist alles anders.

Staatschef Tomislav Nikolic hat ein entsprechendes Positionspapier ausgearbeitet mit einer Wiedereingliederung der ehemaligen Provinz und das Dokument der Regierung in Belgrad zukommen lassen. Jetzt soll die Regierung darüber beraten, dann soll das Parlament darüber entscheiden. Im mehrheitlich von Albanern bewohnten Kosovo lebt nur mehr eine winzige serbische Minderheit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen