Seuchen, die Menschheit fast ausgelöscht hätten

Spanische Grippe, Pocken, Pest: DIESE tödlichen Seuchen hätten beinahe die Menschheit ausgelöscht.
Das Corona-Virus verbreitet sich rasend schnell und schürt die Angst vor einer Pandemie. Die WHO spricht eine weltweite Alarmbereitschaft aus. Doch das Virus ist nicht die erste Krankheit, die Panik auf globalem Level auslöste.

Es gab schon einige Pandemien, die die Menschheit beinahe ausgelöscht hätten. Im Jahr 1918 - nach dem Ersten Weltkrieg - starben 50 Millionen Menschen an der Spanischen Grippe. Das waren doppelt so viele Menschen wie in vier Jahren Kriegszeit!

Der erste Fall tauchte eigentlich ursprünglich in Amerika auf, auf einem öden Landstrich von Hackell County in Kansas. Dort stellte der Landarzt seltsame Symptome bei seinen Patienten fest: Kopf- und Gliederschmerzen, hohes Fieber, Husten. Auch bei jungen Männern kam es zu Todesfällen. Seine Diagnose - Grippe - war damals noch keine meldepflichtige Krankheit.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Welche furchterregenden Todes-Seuchen in früheren Zeiten die Menschheit auszulöschen drohten, erfährst du im Video.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Gesundheit

CommentCreated with Sketch.Kommentieren