Menschen sterben – Diese Folgen hat der Shanghai-Lockdown

Der Corona-Lockdown in Shanghai gerät mittlerweile außer Kontrolle. 
Der Corona-Lockdown in Shanghai gerät mittlerweile außer Kontrolle. HECTOR RETAMAL / AFP / picturedesk.com
Drei Corona-Todesfälle hat Shanghai zuletzt vermeldet. Nun werden immer mehr Berichte über Personen laut, die aufgrund des Lockdowns versterben. 

Seit nun fast einem Monat befindet sich Shanghai in einem harten Corona-Lockdown. Der Unmut der Bevölkerung an dieser Maßnahme hat aber zuletzt deutlich zugenommen, auch weil nennenswerte Erfolge im Kampf gegen das Virus zuletzt nicht erzielt wurden– im Gegenteil. 

Bevölkerung reicht's mit Null-Covid

"Die Menschen sterben", hatte ein Bewohner der Metropole auf ein Stück Stoff geschrieben und an einen Baum gehängt und damit für Unruhe gesorgt. Die Bevölkerung setzt sich mittlerweile stark gegen die Corona-Maßnahmen zu Wehr und spricht sich gegen die Obrigkeit aus. 

Wer in Shanghai positiv auf das Virus getestet wird, muss sein Haus verlassen. Anders als zuletzt, als Infizierte noch unter drakonischen Ausgangsbeschränkungen litten und teilweise ohne Essen in ihren Häusern ausharren mussten, sind mittlerweile Quarantäne-Quartiere errichtet worden.

Die Situation in diesen Quartieren ist erschreckend. Tausende Betten aneinandergereiht, grelles Licht, das die ganze Nacht brennt, keine Duschen, verdreckte Toiletten. Die Angst der ausländischen Bewohnerinnen und Bewohner von Shanghai, in diesen Unterkünften zu landen, ist nun groß. 

Die internationale Staatengemeinschaft drängt demnach China, Lockerungen einzuführen. "Jeder ist fassungslos, dass dies in der fortschrittlichsten Stadt Chinas passiert", sagt Jörg Wuttke, Präsident der Europäischen Handelskammer. Wirtschaftsverbände wie die EU-Kammer zum Standard. 

Die Essenspakete, die die Corona-positiven von der Stadtregierung erhalten, sorgen ebenfalls für Schrecken. Teilweise sind die Lebensmittel in diesen bereits verfault oder mit Chemikalien behandelt, die sie ungenießbar machen. Wer noch in Heim-Quarantäne ist, wird im wahrsten Sinne des Wortes zu Hause eingesperrt. Die Behörden würden demnach die Türen der Wohnhäuser verriegeln.

Zuletzt hatte die Regierung in Shanghai drei Corona-Todesfälle gemeldet. Doch neben Corona gibt es mittlerweile andere Todesfälle, die sich in der Handelsmetropole häufen. Menschen erliegen einem Herzinfarkt, da sie ohne PCR-Test in kein Krankenhaus kommen. Chemo- und Dialyse-Patienten sterben, weil sie die Belastung innerhalb der Gesellschaft nicht mehr aushalten. Die Corona-Diktatur in China sorgt nun für mehrere Opfer. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account TK Time| Akt:
CoronavirusShanghaiLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen