Shitstorm: App zeigt Frauen ohne Make-Up

Der Erfinder einer neuen Aufreger-App ist, wie soll es anders sein, ein Mann.

Eine neue Handy-App für iPhone und Android sorgt derzeit international für Aufsehen. Die "MakeApp" ist eigentlich eine Fotobearbeitungs-App, doch eine Funktion sorgt für einen mächtigen Shitstorm.

User können jedes beliebige Foto von einer Frau hochladen und einen Filter auswählen, der jegliches Make-Up digital entfernt. Stark geschminkte Frauen können so "entlarvt" werden.

Das mag für einige eine spannende Sache sein, im Internet wurden aber sofort kritische Rufe laut. "Frauenfeindlich" ist der Tenor. Die Idee, Frauen würden sich schminken und ihr "wahres" Gesicht zu verbergen und Männer zu täuschen ist zwar uralt - aber mindestens genauso sexistisch.

"Wieso sind manche Männer böse, dass Frauen MakeUp tragen? Was kümmert die das? Mein Gott, lasst uns einfach in Ruhe!", twittert eine Frau.

Keine bösen Absichten

Der russische Entwickler, der die App programmiert hat, hatte eigenen Angaben nach keine bösen Absichten. Ashot Gabrelyanov sagt gegenüber "HuffPost": "Es war nicht meine Absicht, ein frauenfeindliches Produkt zu machen. Die App soll Spaß machen und hat auch viele andere Features. Die Medien konzentrieren sich nur auf die MakeUp-Entferner-Funktion."

Auch, dass seine Vergangenheit thematisiert wird, gefällt Gabrelyanov nicht. Gemeinsam mit seinem Vater führte er das Medienunternehmen "LifeNews", dem Verbindungen zum Kreml nachgesagt werden. "Die Medien haben mich als "Kreml-Propagandist" bezeichnet, das entspricht nicht der Wahrheit", wehrt er sich. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsDigitalisierungAppShitstorm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen