Silvester-Böller sprengte Loch in Wohnhaus-Fassade

Ein missglückter Feuerwerkskörper sprengte in Wien-Donaustadt ein Loch in die Fassade eines Wohnhauses. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Ein missglückter sprengte in Wien-Donaustadt ein Loch in die Fassade eines Wohnhauses. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Jedes Jahr verursachen Böller und Raketen zu Silvester überall auf der Welt Sachschaden. Auch in Wien blieb die Silvesternacht nicht ohne Folgen. Neben zahlreichen Akten von Vandalismus gab es auch unbeabsichtigte Sachschäden.

Die Bewohner eines Wohnhauses in der Saikogasse in Wien-Donaustadt erfuhren, wie es sich anfühlt, à la "Mundl" von Feuerwerkskörpern beschossen zu werden. Am Neujahrsmorgen erblickten die Bewohner ein fußballgroßes Loch in der Fassade. Verletzt wurde zum Glück niemand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen