Experten sagen, was nach Unwettern auf uns zu kommt

Gewitter-Blitz in den Tiroler Bergen. Symbolbild
Gewitter-Blitz in den Tiroler Bergen. SymbolbildGetty Images/iStockphoto
Heftige Unwetter haben uns Ende der Woche Abkühlung gebracht, jetzt steigen die Temperaturen wieder. Wetter-Experten warnen vor neuem Hagel und Sturm.

Am Samstag stellt sich in Österreich unter Zwischenhocheinfluss freundliches Sommerwetter ein, bevor sich am Abend von Westen her das nächste Tief dem Alpenraum annähert. Dessen Front erfasst in der Nacht auf Sonntag den Westen Österreichs und sorgt hier für teils kräftigen Regen.

Am Sonntag kommt die Front unter deutlicher Abschwächung ostwärts voran, vor allem im zentralen und östlichen Bergland muss man mit ein paar Schauern und Gewittern rechnen.

Die Prognose im Detail:

Am Samstag scheint häufig die Sonne und es bleibt tagsüber trocken, erst am Abend nimmt im Westen die Gewitterneigung zu. Der Wind weht vor allem im Osten anfangs noch lebhaft aus West bis Nordwest und lässt ab dem Vormittag nach.

Mit 23 bis 31 Grad liegen die Höchstwerte landesweit recht einheitlich auf angenehm sommerlichem Niveau.

Der Sonntag verläuft in weiten Landesteilen unbeständig, besonders vom Bregenzerwald bis in die westliche Obersteiermark ziehen von der Früh weg einige Schauer und Gewitter durch.

Am Nachmittag und Abend sind diese lokal auch im Osten und Süden möglich, hier scheint aber auch häufig die Sonne und im Westen klingen die Schauer ab.

Entlang der Donau weht mäßiger Westwind. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 29 Grad.

Hagel und Sturmböen kommen

Der Montag bringt zunächst sonniges und heißes Wetter. Am Nachmittag steigt dann im Westen aber die Gewittergefahr wieder an, Hagel und Sturmböen sind möglich.

Ganz im Osten sind in der Früh Schauer und Gewitter möglich, im Tagesverlauf bilden sich über den Bergen einzelne Hitzegewitter. Gegen Abend werden die Gewitter dann im Westen häufiger, Hagel und Sturmböen sind möglich.

Dabei frischt kräftiger Westwind auf, zuvor weht teils lebhafter, föhniger Südwind und die Temperaturen steigen auf 27 bis 34 Grad.

Österreich zweigeteilt

Am Dienstag ziehen in Vorarlberg von der Früh weg Regenschauer oder Gewitter durch, im Laufe des Tages nimmt im gesamten Bergland von West nach Ost das Gewitterrisiko zu. Dabei besteht Unwettergefahr, gegen Abend wird es auch im Flachland stellenweise gewittrig.

Die Höchstwerte weisen große Kontraste auf: im Westen 15-20, von Osttirol bis nach Oberösterreich 21-28 und im Osten bzw. Südosten 29 bis 36 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen