Après-Ski nur im Sitzen erlaubt, Sperrstunde ist 22 Uhr

Neue Après-Ski-Regeln in Corona-Zeiten
Neue Après-Ski-Regeln in Corona-ZeitenAPA/Picturedesk (Archivfoto)
Urlaub in Österreich ist möglich in Corona-Zeiten, allerdings mit neuen Regeln. Après-Ski wird verboten!

Bundeskanzler Sebastian Kurz präsentierte am Donnerstag die neuen Regeln für den Wintertourismus. Skifahren, Kulinarik, Natur, Freizeit, Einkaufen, Wellness und Kulturtourismus wird im Winter in Österreich möglich sein - auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Doch der Kanzler stellte klar: Après-Ski wird verboten, die Ansteckungsgefahr sei hier zu groß. Es werde auch in den Skigebieten die 10-Personen-Regel für alle Lokale gelten, es herrscht strikte Maskenpflicht sowie Konsumation nur im Sitzen, sowohl indoor wie auch outdoor. Spricht: Tanzen und Feiern wie bisher ist somit verboten.

Konkret gelten folgende Regeln:

 Mindestabstand zwischen 1 Meter Gästegruppen sowie für Gäste in allgemein zugänglichen Räumen.

 Maskenpflicht für Mitarbeiter mit Kundenkontakt

 Sitzplatzpflicht beim Après-Ski

 Sperrstunde in Tirol, Vorarlberg und Salzburg um 22 Uhr

...für die Skischulen:

Maximal 10 Personen Gruppengröße

 Keine Veränderung bzw. Durchmischung der Gruppen

 Kostenlose Coronatests für Skilehrerinnen und Skilehrer

... in den Seilbahnen:

 Maskenpflicht in Gondeln

 Beim Anstellen ist der 1-Meter-Sicherheitsabstand einzuhalten

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen